Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Folge Dem Wind - Inhale The Sacred Poison

Review von Opa Steve vom 14.03.2011 (2635 mal gelesen)
Folge Dem Wind - Inhale The Sacred Poison Hinter FOLGE DEM WIND verbirgt sich eine französische (!) Band, die schon länger im Underground tätig ist und sich im Laufe der Jahre von rohem Black Metal zu esoterisch angehauchtem Dark/Black entwickelt hat. Düstere und teilweise dissonante Stücke sind auf "Inhale The Sacred Poison" enthalten. Die theatralische Darbietung, die auch auf Live-Konzerten ein wesentlicher Bestandteil ist, sticht aus den Arrangements deutlich spürbar heraus. Allerdings muss man sich auch auf das starke inhaltliche Element der Band einlassen können. Gelingt dies nicht (so wie bei mir) entpuppen sich Defizite bei der Musik, da diese allein nicht stark genug ist, den Hörer komplett in die Welt von FOLGE DEM WIND hineinzuziehen. Düsterer Metal und eine depressive Grundstimmung sind keine Besonderheit an sich, und die Franzosen haben zu wenige wirkliche Trümpfe in der Hand. Die besseren Titel, die ich auch als Anspieltipps benennen möchte, sind 'Of Blood And Ether' und 'Of Reptilian Fires'. Ansonsten lebt das Interesse an der Band sicherlich mehr vom Drumherum als von der puren Tonkunst.

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1 Inhale the sacred poison
2 Of blood and Ether
3 Behind the grey veil
4 Through the eye of the immortal
5 Of reptilian fires
6 Awakening in unity
7 Of primordial whirlwind
8 Of bloody hands and mocking stars
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 75:00 Minuten
VÖ: 04.03.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

14.03.2011 Inhale The Sacred Poison(5.0/10) von Opa Steve

28.02.2014 To Summon Twilight(9.0/10) von grid

Interviews

05.03.2014 von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!