Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Deus Inversus - Mastery Over The World

Review von Kex vom 24.02.2011 (2656 mal gelesen)
Deus Inversus - Mastery Over The World 2006 meldeten sich DEUS INVERSUS erstmals mit ihrer EP "The Downfall" zu Wort, Ende 2010 erschien das dritte Album "Mastery Over The World" mit Dennis Baron als neuem Zweitgitarristen.

Auch auf diesem Silberling bietet das Essener Quartett brachialen Deathmetal mit Growls so tief, dass diese sämtliche Kellergewölbe unterwandern, während zeitgleich die Doublebass auf Anschlag zwischen Blastbeats und Dauergeknüppel hin und her zu schalten scheint. Langweilig? Nein, das ist "Mastery Over The World" sicherlich nicht, hat Drummer Sergey Polyanin doch einiges an treibenden Rhythmen sowie ruhigeren Midtempo-Passagen auf Lager. Besonders deutlich wird dies in 'Funeral of God'. Das Riffing ist entsprechend schwerfällig, teils wird mit dissonanten Akkordfolgen gearbeitet, die aber durchaus stimmig erscheinen. Stressig wird das ganze erst, wenn über diese Komposition eine Frickelpassage gelegt wird, an diesen Stellen war ich fast dankbar, dass der Bass nur als Gitarren-begleitend hörbar ist und dem ganzen lediglich zu einer düsteren Grundatmosphäre verhilft. Im Gesamtbild ist "Mastery Over The World" allerdings etwas ermüdend. Sind die Songs in sich durchaus abwechslungsreich aufgebaut, wird nach einigen Tracks deutlich, dass die Struktur immer recht ähnlich bleibt. Auch das Outro ist wenig einfallsreich.

Fazit: Fans von melodischem Deathmetal sollten erst mit Vorsicht reinhören und einen Hang zum Brachialen haben. Insgesamt treiben DEUS INVERSUS gut an und so mancher Nacken dürfte nahe am Bruch sein. Besonders gefallen haben mir die urtiefen Growls. DEICIDE- und CANNIBAL CORPSE Fans könnte die Scheibe gefallen, für alle anderen ist Reinhören angesagt. Mir persönlich gefällt, was ich höre, bin mir an dieser Stelle aber bewusst, dass sicherlich kein Meisterwerk vorliegt.

Anspieltip: 'Funeral of God'

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Mastery over the world
02. Beast in sight
03. Call me the devil
04. Endless path
05. Black death
06. Goatpriest
07. Down the Acheron
08. Funeral of god
09. Unholy War
10. Outro - Into the abyss
Band Website: www.deusinversus.de
Medium: CD
Spieldauer: 46:28 Minuten
VÖ: 17.09.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.10.2008 Legion Is Our Namevon Kruemel

24.02.2011 Mastery Over The World(6.5/10) von Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!