Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Hour Of 13 - The Ritualist

Review von des vom 23.01.2011 (2212 mal gelesen)
Hour Of 13 - The Ritualist "The Ritualist" von HOUR OF 13 erschien eigentlich ursprünglich bereits Anfang 2010. Allerdings konnten die Masterminds hinter HOUR OF 13, Chad Davis, der alle Instrumente spielt und Phil Swanson, der textet und singt, Ende letzten Jahres bei Earache signen, weshalb die Platte unter dem neuen Banner nochmals veröffentlicht wird. Vielleicht hilft der Kontrakt auch, HOUR OF 13 aus dem derzeitigen Projektstatus in konstantere Sphären zu hieven und auch Liveaktivitäten zu ermöglichen.

Musikalisch ist auf "The Ritualist" eine Zeitreise angesagt: das Material klingt nicht nur retro, sondern wahrlich so, als würde es aus der Blütezeit BLACK SABBATHs stammen. Die doomigen Songs ziehen sich durchs Gebälk, dazu klingt Phil Swanson, als wäre er der jüngere Zwillingsbruder Ozzy Osbournes. Zwischendurch sorgen doppelläufige Gitarren für etwas mehr Schwung und NWOBHM Feeling und langgezogene Soli für wohlige Düsternis. "The Ritualist" läuft gut rein, allerdings fehlt irgendwie der ganz große Hinhörer, der einen beim Genuss der Platte innehalten lässt. Keine üble Platte, allerdings ohne echten Höhepunkt.

des

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Gathering
02. The Ritualists
03. Naked Star
04. Demons All Around Me
05. Possession
06. Soldiers Of Satan
07. Evil Inside
08. The Crawlspace
Band Website: www.myspace.com/hourof13doom
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 24.01.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.01.2011 The Ritualist(6.5/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!