Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Intronaut - Valley Of Smoke

Review von Baterista vom 28.11.2010 (3018 mal gelesen)
Intronaut - Valley Of Smoke Es gibt Platten, da kann man sich nicht entschließen, was man davon halten soll. INTRONAUT's "Valley Of Smoke" gehört für mich dazu. Ich habe die Scheibe mehrere Tage gehört: im Auto, zu Hause, in der Bahn. Trotzdem bleiben meine Empfindungen für dieses Werk ambivalent.

Dass sich das Album nicht zwangsläufig in eine Schublade stecken lässt, empfinde ich grundsätzlich erstmal als wohltuend. Die ersten Songs wie 'Elegy', 'Above' und 'Miasma' reißen einen auch gleich mit. Großartiger progessiver Psychedelic-Rock mit Metaleinflüssen. Jedoch stellt sich für mich jedesmal spätestens nach Song 4 das Gefühl ein - Und, kommt da jetzt noch was? Leider nein. Denn es geht halt dann immer so weiter, im gleich Stil mit langen sphärischen Phasen, dann wieder mal progressiv usw. usf. Musikalisch ist es wunderbar. Ich bin ganz begeistert vom Drumming und den tollen Psychedelic-Parts. Der Sound passt super, das Cover-Artwork ist mal was anderes und gut gemacht - trotzdem reißt es mich leider nicht vom Stuhl. Ich fange an mich zu langweilen beim Hören der Platte und all der schöne Mix wird irgendwann sogar nervtötend, weil man sich nach meiner Ansicht andauernd selbst wiederholt. Außerdem fühle ich mich nach dem Hören des Albums immer leicht depressiv, eine Stimmung die Musik bei mir nicht erzeugen sollte. Andererseits möglicherweise der perfekte Soundtrack für Weltschmerztage. ;-)

Mit der Aussage der Band, dass es 100% die beste Musik ist die je gemacht wurde, kann ich mich auf gar keinen Fall konform erklären. Eventuell ist das mein ganz persönlicher Geschmack, der sollte bei der finalen Bewertung zwar außen vor bleiben, aber da ich selbst seit 20 Jahren Musik mache, erlaube ich es mir trotzdem, etwas davon einfliessen zu lassen. Die 4 Kalifornier wissen zweifellos wie man gute, intelligente Musik macht, jedoch täte ihnen etwas über den Tellerrand schauen und sich selbst weniger großartig zu finden, möglicherweise ganz gut.

Fazit: Ich denke, dass dieses Album polarisiert, und das ist in der heutigen, gemainstreamten Musikwelt ganz sicher viel zu selten der Fall. Für Fans der Psychedelic-Songs auf MASTODON's "Crack The Skye" könnte dieses Album ein echtes Highlight werden. Ich würde allen, die sich für diesen Metal-/Rockstil interessieren, empfehlen hinein zu hören und sich ein eigenes Urteil zu bilden. Ich gebe dem Album 8 Punkte.
Anspieltipps: 'Elegy', 'Miasma', 'Below'

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Elegy
2. Above
3. Miasma
4. Sunderance
5. Core Relations
6. Below
7. Valley Of Smoke
8. Past Tense
9. Vernon (European Bonus Track)
Band Website: www.intronaut.net
Medium: CD
Spieldauer: 53:49 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.03.2020 Fluid Existential Inversions(7.0/10) von Rockmaster

28.11.2010 Valley Of Smoke(8.0/10) von Baterista

20.11.2006 Voidvon Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!