Banner, 468 x 60, mit Claim


Allen / Lande - The Showdown

Review von Jukebox vom 15.11.2010 (3798 mal gelesen)
Allen / Lande - The Showdown Das Melodic Metal-Feuerwerk geht endlich in die dritte Runde! Fünf Jahre nach dem ersten gemeinsamen Album "The Battle“ und dem Nachfolger von 2007 namens "The Revenge" folgt nun mit "The Showdown" ein weiteres Highlight in Sachen Melodie, Anspruch, Gefühl und emotionalem Gesang, von zweien der derzeit besten Stimmen im Hard'n'Heavy-Sektor.

RUSSEL ALLEN ist mit seiner Hauptband SYMPHONY X schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr, und auch weit über die Grenzen der Progressive-Landschaft hinaus ist er unter anderem durch seine Gastvocals bei ARJEN LUCASSEN´S STAR ONE bekannt geworden.

An JORN LANDE kam in letzter Zeit ohnehin niemand vorbei, der sich auch nur ein wenig mit Melodic Metal beschäftigt: neben seinen hervorragenden Soloalben hat er in letzter Zeit in etlichen hochgradigen Projekten mitgewirkt, wie zum Beispiel bei AVANTASIA, AYREON, BRAZEN ABBOT und anderen. Darüber hinaus ist er nach einiger Zeit auch wieder zu MASTERPLAN zurückgekehrt, mit welchen er dieses Jahr ebenfalls schon ein erstklassiges Album vorzuweisen hat.

Auch das vorliegende Album verspricht von Anfang an ein echtes Highlight zu werden! Bereits der Opener 'The Showdown' zeigt, wo die Reise hingehen soll: epische Melodien wechseln sich mit krachenden Riffs ab, und die kraftvollen Stimmen von LANDE und ALLEN sorgen von Anfang an für eine Gänsehaut, und machen Lust auf die vor mir liegende Stunde. Der Chorus ist gleich zu Beginn ein echtes Fest, und sowohl RUSSEL als auch JORN können ihren ganzen Stimmumfang zur Schau stellen. Die folgenden Songs enttäuschen nach diesem Beginn kaum, und tatsächlich kann das hohe Niveau fast über die ganze Albumlänge gehalten werden.

Die einzelnen Stücke sorgen mit viel Abwechslung für kurzweilige Unterhaltung, und sowohl die Duette als auch die Songs, in denen sowohl LANDE als auch ALLEN für sich allein brillieren dürfen, sorgen immer wieder für eine Gänsehaut der Extraklasse. Die Halbballade 'Never Again' beispielsweise ist RUSSEL dermaßen auf den Leib geschneidert, dass sie für mich zu den absoluten Höhepunkten dieses Albums zählt. Das folgende 'Turn All Into Gold' wartet ebenfalls mit einem genialen Refrain auf, der sofort ins Ohr geht und RUSSEL in Höchstform zeigt. Das regulär abschließende 'Eternity' reißt mit seinem Megachorus dem Fass dann wirklich den Boden aus, und lässt wirklich sämtliche Haare am Körper zu Berge stehen.

Aber auch die LANDE-Songs können absolut überzeugen, und zeigen wieder einmal, dass der Schwede immer mit ganzem Herzen und voller Emotionen bei der Sache ist. 'Judgement Day' reist einen sofort mit, und gerade etwas tiefere Lagen wie beispielweise in 'Bloodlines' machen mich immer wieder sprachlos, so dass ich mich frage, wie ein Mann allein soviel Talent in sich vereinen kann.

Gemeinsame Songs wie 'We Will Rise Again' sind ebenfalls Götter vor dem Herrn, und man muss dem alleinigen Songwriter MAGNUS KARLSSON ohne jeden Zweifel bescheinigen, dass er einfach weiß, wie erstklassige Songs zu klingen haben, und welche Hookline am besten zu welchem Sänger passt. Auch seine Gitarrenarbeit darf hier keinesfalls unter den Teppich gekehrt werden, denn auch hier zeigt der Mann, dass er nicht nur sein Handwerk versteht, sondern auch weiß, wie er sich dezent aber dennoch gekonnt in Szene zu setzen hat. Gleiches gilt auch für die Keyboards, die zwar allgegenwärtig und für den Gesamtsound auch entscheidend sind, sich aber niemals in den Vordergrund drängen.

Alles in allem kann und muss hier von einem erstklassigen Melodic Metal-Album gesprochen werden, welches für mich definitiv zu den Highlights dieses Jahres gehört. Ein etwas ungutes Gefühl bleibt dennoch: wenn ich mir die Albumtitel der letzten Jahre so anschaue (2005 "The Battle", 2007 "The Revenge" und 2010 "The Showdown") hoffe ich doch sehr, dass es sich hierbei nicht um einen Wink mit dem Zaunpfahl handelt und hiermit das letzte Album ansteht, sondern dass es weitere Fortsetzungen geben wird!


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
1. The Showdown 5:56
2. Judgement Day 5:54
3. Never Again 4:58
4. Turn All Into Gold 4:01
5. Bloodlines 5:07
6. Copernicus 5:03
7. We Will Rise Again 5:53
8. The Guardian 4:40
9. Maya 4:25
10. The Artist 5:10
11. Eternity 5:10
12. Alias 4:46
Band Website: www.myspace.com/allenlande2
Medium: CD
Spieldauer: 61:03 Minuten
VÖ: 11.05.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten