Kickhunter - All In

Review von Lestat vom 23.07.2010 (3822 mal gelesen)
Kickhunter - All In Dass eine Band schon bei der Veröffentlichung des Erstlings mit Bands wie LYNYRD SKYNYRD oder DEEP PURPLE auf der Bühne steht, ist eher selten. Mit Markus Großkopf von HELLOWEEN hat diese Band allerdings einen Bassisten an Bord, der über AUSREICHEND Kontakte verfügen dürfte. Er nahm seine zehn Bassspuren im Übrigen in zehn verschiedenen Ländern während der HELLOWEEN-Tour auf. Und mit Stefan Aurel Schlabritz an der Gitarre ist ein erfolgreicher Werbesprecher an Bord, den man aus unzähligen Spots kennen dürfte, siehe dazu auch seine Page http://www.stefanschlabritz.de. Des Weiteren hat man sich bei den Gastmusikern auch wieder Prominenz an Bord geholt: Axel Mackenrott und Jan S. Eckert von MASTERPLAN, Hermann Frank von ACCEPT und Pascal Kravetz, der schon bei SPRINGSTEEN, PETER MAFFAY und JOE COCKER mitgewirkt hat.

Musikalisch machen KICKHUNTER einiges her. Die Band bedient sich stilistisch mit Anleihen bei allen großen Acts der Rockfrühgeschichte: Neben Covern von BLONDIE und VICTORY geht es stilistisch stark in Richtung DEEP PURPLE und LYNYRD SKYNYRD; insofern also sehr passend, dass sie bei diesen Bands schon im Vorprogramm waren. Erfreulicherweise sind sie dabei absolut nicht flach, viel mehr weist jedes Lied eine tolle Vielschichtigkeit und Verspieltheit auf, in der je nach stilistischem Einschlag des einzelnen Liedes kreischende oder weinende Leadgitarren im Hintergrund sind. Dazu gibt es grandiose, perfekt passende Solos, Vortrieb und einen knackigen Hammondorgelsound. Einiges dazu beigetragen hat sicher auch die makellose Produktion von Dennis Ward.

Nun mögen sich die Zeilen oben anhören wie ein Promoschreiben. Aber nein, ich habe nicht die Copy-Paste-Funktion benutzt. Es handelt sich bei "All In" einfach um ein Album, das bei Classic-Rock-Fans sehr gut ins Regal passt, um eine CD, die belegt, dass mit dem ganz alten Rocklegenden diese Musik nicht aussterben muss, sollte es sie mal nicht mehr geben.
Das Fazit lautet also: Eine absolut gefällige CD!

Bleeding Song: 'Boogie Town', 'Another Tear'

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Mine All Mine
02. Revolution
03. Another Tear
04. Feels Like Home
05. All In
06. Shy Shy Shy
07. Check's In The Mail
08. Boogie Town
09. Deep In My Heart
10. Call Me
11. Ocean
Band Website: www.kickhunter.com
Medium: CD
Spieldauer: 54:17 Minuten
VÖ: 23.07.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten