Banner, 468 x 60, mit Claim


Stormzone - Death Dealer

Review von des vom 13.06.2010 (4350 mal gelesen)
Stormzone - Death Dealer Große Namen begleiten den noch kurzen Weg von STORMZONE: der Schlagzeuger von STORMZONE spielte früher bei SWEET SAVAGE, die auch dadurch bekannt wurden, dass ihr Song 'Killing Time' von METALLICA gecovert wurde. Entdeckt wurden STORMZONE von Neil Kay, der auch "Death Zone" co-produzierte. Neal Kay war einst der Besitzer und DJ des legendären Soundhouse, in dessen Zusammenhang die legendären "Soundhouse Tapes" von IRON MAIDEN aufgenommen wurden (Demo, 1978) und gilt als wichtigster Auslöser der NWOBHM. STORMZONE wiederum wurden 2005 gegründet und hatten 2007 ihr erstes Album in den Läden stehen, damals noch mehr oder weniger als Soloprojekt von Sänger Harv mit Begleitmusikern; erst später wurde die aktuelle Besetzung komplettiert.

Wie aus Bandhistorie schon zu vermuten, spielen STORMZONE Heavy Metal, der stark von Sound des NWOBHM beeinflusst ist. Stilistisch bedient man sowohl Freunde von straightem Heavy Metal, wie zum Beispiel in 'The Secret Gateway' oder 'Labyrinth', Anhänger von aufwändigeren Epen werden unter anderem mit 'The Legend Carries On' zufriedengestellt, einem Song, der sich nach akustischen Beginn zu einem Metal-Epos mit über 8-minütiger Laufzeit entwickelt. Bei manchen Songs kommen MAIDENsche doppelläufige Leadgitarren zum Einsatz, und mit 'World Of Sorrow' ist ein schwermütiger Stampfer am Start. Insgesamt also ein recht abwechslungsreiches Album, bei dem man nur Balladen vergeblich sucht. Sänger Harv, der sowohl tiefere Gesänge, die entfernt an Blaze Bayley erinnern, als auch hohe Töne der Marke Geoff Tate meistert, prägt den Sound von STORMZONE maßgeblich.

Die Produktion klingt fast altmodisch: sehr basic ohne Spielereien, Keyboards oder fette Instant-Chöre, sondern auf die Instrumente der Bandmitglieder reduziert; leider ist der Gesamtklang aber auch etwas dumpf geraten. Keine schlechte Platte, die vor allem auch Abwechslungsreichtum über die lange Spieldauer bietet und bei der man durchaus ein Ohr riskieren kann.

des

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Death Dealer
02. Secret Gateway
03. The Memory Never Dies
04. Immortals
05. The Legend Carries On
06. Labyrinth
07. Wasted Lives
08. Stand Up And Fight
09. The Chosen One
10. World Of Sorrow
11. The Greatest Sacrifice
12. Final Journey
Band Website: www.myspace.com/stormzoneuk
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 23.04.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten