Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Big Ball - Hotter Than Hell

Review von Elvis vom 28.03.2010 (3764 mal gelesen)
Big Ball - Hotter Than Hell BIG BALL - welch ein bezeichneneder Name für eine Band. Die Jungs mit den dicken Nüssen belassen es jedoch nicht bei einem pompösen Bandnamen, sondern nennen ihr Album gleich mal kurzentschlossen (wenn auch wenig originell) "Hotter Than Hell". Mit dem Zweitlingswerk der Götter KISS hat das Album jedoch nicht so viel gemeinsam, stattdessen bewegt man sich ganz klar im Fahrwasser von AC/DC und neueren Epigonen wie AIRBOURNE. DEBAUCHERY-Fronter und Bassmann Thomas Gurrath macht bei seinem Projekt allerdings auch gar keine Umschweife und will genau den großen Vorbildern von Down Under huldigen.

Das gelingt vom ersten Ton an bestens, denn während der Gesang wie eine Mischung aus dem seligen Bon Scott und Brian Johnson daherkommt, knallen im übrigen mächtig produziert die Riffs nur so aus den Boxen. Auf den Spuren der Australier werden dabei keinerlei Gefangene gemacht, die dreizehn Songs mit den klischeetriefenden Titeln voller Testosteronüberdruck überrollen den Hörer mit ihrer vor Saft und Kraft strotzenden Energie förmlich - ganz so, wie es auch ein ordentliches AC/DC-Album tut. Boogie-lastiger Hard Rock'n'Roll mit zarten Anleihen an Blues der satten Sorte, der vielleicht ähnlich wenig Abwechslung bietet wie das Original, dafür aber eben auf hohem Niveau glücklich macht. Sicher, das ist natürlich nichts für feinfühlige Gemüter, dafür aber umso besser für die Starkstrom-Momente im Leben geeignet. Ob nun die Biker- oder Gartenparty oder einfach nur auf dem Weg zur Arbeit, ob als maskuline Einstimmung auf kommende Höhepunkte oder um vergangene abzufeiern: manchmal macht es einfach nur Spaß, dicke Nüsse zu haben. Und dazu sollte man auch ebenso stehen wie BIG BALL - man muss ja nicht zwangsläufig auf dicke Hose machen, wenn man einfach nur eine ebensolche hat - das ist schließlich keine Schande. Unbeirrt wie die Gebrüder Young rocken BIG BALL daher auf "Hotter Than Hell" über die dreiviertel Stunde klassischen Machismos hinweg und klingen dabei weder angestrengt noch uninspiriert, sondern vielmehr nur mitreißend.

Wer AC/DC mag, kann BIG BALL eigentlich nur mögen - wenn die Jungs das live auch genauso gut draufhaben, sollte das Stoff für vergnügliche, alkoholgeschwängerte Konzertabende bieten. Auf Konserve ist das jedenfalls schon mal sehr, sehr ordentlich, wenn auch nicht originell. Aber das sind die Vorbilder ja auch nicht unbedingt - von daher zwei Daumen hoch, hier passt alles zusammen, wenn die musikalische Abrißbirne geschwungen wird. BIG BALL knallen ordentlich rein, und wenn die volle Ladung nicht so arg nach dem Original klingen würde, wäre sogar noch mehr drin. Also, dementsprechend, mit dicken Eiern lässt sich einfach schöner feiern - BIG BALL liefern den Soundtrack dazu, und der darf gerne fortgesetzt werden!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Double Demon (4:17)
02. Porna Lisa (3:44)
03. Big Ball Crew (3:51)
04. Killdozer (3:21)
05. Free Fire Zone (3:48)
06. Hell Whores & High Heels (3:07)
07. Hotter Than Hell (3:50)
08. Shooter (3:14)
09. Plugged In (3:16)
10. Wrecking Ball (3:25)
11. Groove Monster Machine (3:22)
12. Rock N Roll Stomper (4:48)
13. Riding With The Devil (3:42)
Band Website: www.myspace.com/bigballrocks
Medium: CD
Spieldauer: 47:46 Minuten
VÖ: 19.03.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.03.2010 Hotter Than Hell(8.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!