Voices Of Destiny - From The Ashes

Review von Mandragora vom 11.03.2010 (4309 mal gelesen)
Voices Of Destiny - From The Ashes Mit "From the Ashes" erreichte uns diese Tage ein Debütalbum aus Ludwigsburg. Es handelt sich dabei um den ersten Langspieler der nicht mehr ganz so jungen Band (gegründet 2004) VOICES OF DESTINY um Fronterin Maike.

Das Album kommt dabei nicht nur ansprechend eingepackt, sondern mit einer Richtung á la EVANESENCE und NIGHTWISH in einer sehr gefälligen Art daher. Das Beauty & Beast System funktioniert damit auch in diesem Falle. Dunkle male vocals treffen helle, hohe female vocals und wechseln sich ab. Eine saubere Produktion trifft hier auf altbekannte Stilelemente, die zwar zeitweise etwas ausgelatscht weil oft gehört wirken, aber wenn man die Stimme von Fronterin Maike hört klingen die Songs doch schon wieder einen Tacken innovativ und sind nicht mit zu viel Bombast überladen, wie man es bei manchen Bands des Gotha Genres auffindet. Sie ergänzt perfekt die männlichen Grunts und setzt damit interessante Effekte. Manchmal scheint einem die Stimme aber auch etwas zu vordergründig, etwas mehr Tiefgang wäre wohl angebracht. Aber auch unabhängig von Duetten kommen die female vocals gut an, wie man etwa in dem filigranen 'Apathy' hört. Insgesamt handelt es sich um ein gut hörbares Album, das man sich gut mehrmals hintereinander anhören kann weil die Songs nicht in Monotonie abdriften, sondern eine gewisse Abwechslung aufweisen.

Insgesamt ist der Sound von VOICES OF DESTINY sehr gut anzuhören auch wenn einem hier nichts wesentlich Neues geboten wird kann ich Fans des Genres die CD nur ans Herz legen. Schon der zweite Song 'Twisting The Knife' klingt einfach super interessant. Also hört doch einfach mal in "From The Ashes" rein, es könnte sich für euch lohnen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Ray Of Hope
02. Twisting The Knife
03. Return From The Ashes
04. Relief
05. Icecold
06. Apathy
07. Endeavour To Live
08. All Eyes On Me
09. Bitter Vision
10. Hour Glass
11. Red Winter’s Snow II: Blood and Stone
12. Not The One
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:00 Minuten
VÖ: 26.02.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten