Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Spit Like This - We Won't Hurt You (But We Won't Go Away) - Ultimate Edition

Review von Elvis vom 16.02.2010 (5302 mal gelesen)
Spit Like This - We Won't Hurt You (But We Won't Go Away) - Ultimate Edition SPIT LIKE THIS - der Name des britischen Quartetts geht angeblich auf einen Spuckwettbewerb zwischen Frontmann Lord Zion und seiner Partnerin, Bassistin Vikki Spit, zu Bandgründungszeiten zurück. Nach diversen Underground-Erfolgen und Gigs im Vereinigten Königreich und einer sehr erfolgreichen Veröffentlichung auf der Insel findet das erste, richtige Debütalbum der Band jetzt seinen Weg ebenfalls nach Deutschland und den Rest von Europa. "We Won't Hurt You (But We Won't Got Away) - Ultimate Edition" wurde, wie der Name schon sagt, in Gestalt eines hübschen Digipacks mit Bonustrack und Musikvideo aufgebohrt. Im UK haben die vier Jungs und ihr Mädel schon ordentlich punkten können, wie sieht's dementsprechend nun bei uns aus? Könnte dieser Erfolg sich hier wiederholen?

Das Album startet gleich ordentlich durch mit der Single 'Sex, Drugs & Heavy Metal' - alleine bei dem Titel kann schon nicht viel schief gehen. Demgemäß entpuppt sich der Opener als hübsch nach vorne gehender Rocker mit einem leicht einprägsamen Refrain und wird mit häufigerem Hören zu einem echten Ohrwurm. Stilistisch ist das allerdings keine passende Beschreibung für die nun folgende Achterbahnfahrt durch diverse Genres und Einflüsse. SPIT LIKE THIS schaffen es nämlich tatsächlich, einen eigenwilligen und irgendwie charmanten eigenen Stil zu pflegen - mal leicht punkig angehaucht, mal rockig, mal heavier, mal auch leicht poppig, zumeist alles mit einer ordentlichen Portion Glam... in eine konkrete Schublade passt das jedenfalls nicht. Die Band selbst gibt als Einflüsse z.B. ALICE COOPER, T-REX, QUEEN, DAVID BOWIE, ADAMT ANT oder auch MÖTLEY CRÜE an, was alles gelegentlich auch durchaus den Klang trifft, allerdings keine Beschreibung der Musik ist. All diese Bands treffen neben Horror und Trash auch als optische Einflüsse zu und man kann SPIT LIKE THIS sicherlich nicht nachsagen, dass es an Look und Attitüde zum Rockstartum fehlen würde. Ein wichtiger Baustein, der das alles noch optisch und musikalisch ein wenig zusammenhält, ist THE ROCKY HORROR SHOW - nicht, dass SPIT LIKE THIS so klingen würden, doch sieht man den visuellen Einfluss spätestens bei ihren Bühnenshows und die Musik atmet definitiv den Geist des Musical-Klassikers. Umso passender, dass 'Sweet Transvestite' in einer coolen, recht originalgetreuen Version den Weg als Bonustrack auf die vorliegende "Ultimate Edition" gefunden hat. So eigen dieses Gebräu auch klingen mag, es macht irgendwie Spaß. Nach dem guten Opener kann man sich Songs wie dem unterhaltsamen 'Young, Dumb & Full Of Fun', dem düsteren 'Dead Girl Walking' oder dem großartigen 'Pussywhipped' mit seiner freakigen Zirkusatmosphäre nicht wirklich erwehren. 'Coming After You' etwa rockt ordentlich davon, 'Sleaze Sells... But Who's Buying?' ist ohne weiteres originell und 'Trick Or Mistreat' bringt neben einem ebenfalls gelungenen Titel das Album schön spukig zu Ende, bevor der Bonustrack nochmals das i-Tüpfelchen draufsetzt. Das unzensierte Video zu 'Sex, Drugs & Heavy Metal' überzeugt ebenfalls durch konsequentes Styling und eine entsprechend gute Optik, die dem ohnehin guten Song nochmals einen Tick mehr Attitüde einhaucht.

Wer mit dem geschilderten originellen Mix und einer kräftigen Portion der genannten Rockstarattitüde etwas anfangen kann, sollte sich SPIT LIKE THIS definitiv mal zu Gemüte führen, der Rest könnte zunächst erst mal ein wenig Verwirrung davon tragen. Originalität im positiven Sinne ist jedoch sicherlich nicht kritikwürdig außer in ebendiesem Sinne, weswegen SPIT LIKE THIS das Potential haben, ihr Ding richtig durchzuziehen. "We Won't Hurt You (But We Won't Go Away)" ist dafür ein guter Anfang - Frauen am Bass und Vikki Spit insbesondere rocken übrigens ungemein, das gibt natürlich noch einen Bonus. Ein spannendes, abwechslungsreiches Album, welches mit zunehmender Spieldauer nur gewinnt.

Anspieltipps: 'Sex, Drugs & Heavy Metal', 'Young, Dumb & Full Of Fun', 'Pussywhipped', 'Coming After You'

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Sex, Drugs & Heavy Metal (3:55)
02. Heart Thief (3:42)
03. Trust Your Instincts (3:07)
04. Young, Dumb & Full Of Fun (3:46)
05. Dead Girl Walking (3:57)
06. Down On You (3:33)
07. Pussywhipped (4:35)
08. Hunt You Down (3:43)
09. Act Of God (4:17)
10. Coming After You (3:12)
11. Top Of The World (3:00)
12. Sleaze Sells...But Who's Buying? (2:08)
13. Trick Or Mistreat (3:46)
14 Sweet Transvestite (Bonus Track) (3:53)
Band Website: www.spitlikethis.com
Medium: CD
Spieldauer: 50:34 Minuten
VÖ: 12.02.2010

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.05.2012 Normalityville Horror(8.0/10) von Elvis

30.10.2013 Normalityville Horror(5.0/10) von Lestat

16.02.2010 We Won't Hurt You (But We Won't Go Away) - Ultimate Edition(8.5/10) von Elvis

Interviews

06.03.2010 von Elvis

20.06.2012 von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!