Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Laaz Rockit - Taste Of Rebellion & Live Untold

Review von Elvis vom 06.12.2009 (4702 mal gelesen)
Laaz Rockit - Taste Of Rebellion & Live Untold Neben den regulären Studioalben der Bandgeschichte lassen LAAZ ROCKIT nun auch ihren westlichen Fans mit "Taste Of Rebellion" eine komplette Rarität zukommen. Das 1992 veröffentlichte Live-Album war bislang nämlich - passend zum Aufnahmeort Citta in Tokio - nur im Land der aufgehenden Sonne erhältlich. Während der bandintern gepflegte Thrash allseits gegen den Untergang kämpfte und auch die stets unterbewerteten Jungs von LAAZ ROCKIT kurz darauf gegen den seinerzeit nahezu übermächtigen Grunge die Waffen vorerst streckten, spielen sie hier formidabel gegen den Untergang an.

Die Liveaufnahme konzentriert sich v.a. auf Tracks des im Jahr zuvor veröffentlichten "Nothing's Sacred" und die frühen Klassiker der Band von den beiden ersten Alben. Der Sound ist roh und erdig, die Songs werden live noch einen Tick schneller und insgesamt ist gegen die Performance wirklich nchts einzuwenden - die Energie und Spielfreude der Band ergibt mit dem Livecharakter der Aufnahme ein feines Zeitzeugnis ab. Nachbesserungen wurden, wenn überhaupt, bestenfalls im Detail vorgenommen und nicht versucht, etwas vorzugaukeln, was für das damalige Publikum - für Japan übrigens ein recht lautes Auditorium - nicht ebenfalls zu hören war. Fehler bleiben also auch authentisch konserviert. Neben dem - wie bei allen Wiederveröffentlichungen von LAAZ ROCKIT - erweiterten Artwork erblickt "Taste Of Rebellion" das Licht der Welt 2009 als Dualdisc im Set mit "Live Untold" aus dem Jahre 2006 auf DVD zum Preis einer CD bzw. DVD - geboten wird also Value For Money. Da mir die DVD nicht zur Rezension vorlag, kann ich logischerweise wenig zur Qualität schreiben, unterstelle jedoch einfach mal, dass - da die Reunion der Band in meinen Augen absolut Sinn machte - ebenfalls ein entsprechendes Niveau geboten wird. Die Gegenüberstellung zwischen Material aus den alten Tagen und einem aktuellen Konzert ist jedenfalls sicher kein Schaden als Mehrwert für den Fan (auch wenn manche die DVD sicherlich schon besitzen mögen). Klar wäre es schön gewesen, auch ein visuelles Zeitdokument von früher zu bekommen, jedoch ist angesichts der Preisgestaltung auch dieser Weg hier gut vertretbar. "Taste Of Rebellion" lohnt sich als Livealbum nämlich auch alleine.

Fans von LAAZ ROCKIT, die, die es werden wollen und alle, die gerne rohen Thrash live mögen, machen wie mit allen Wiederveröffentlichungen der Band hier rein gar nichts falsch.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. In The Name Of The Father And The Gun (4:55)
2. Green Machine (4:31)
3. Fire In The Hole (3:59)
4. City's Gonna Burn (5:08)
5. Leather Face (4:18)
6. Suicide City (4:37)
7. The Enemy Within (5:39)
8. Prelude (4:09)
9. Into The Asylum (5:33)
10. Holiday In Cambodia (4:20)
11. Curiosity Kills (3:53)
Band Website: www.laazrockit.com
Medium: CD + DVD
Spieldauer: 51:02 Minuten
VÖ: 27.11.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.07.2009 City's Gonna Burn (Re-Release)(8.5/10) von Elvis

01.08.2008 Left For Dead(7.0/10) von des

18.07.2009 No Stranger To Danger (Re-Release)(8.5/10) von Elvis

06.12.2009 Nothings sacred RE-RELEASE (8.5/10) von Elvis

06.12.2009 Taste Of Rebellion & Live Untold(8.0/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!