Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Livid Halcyon - Winterlove

Review von Elvis vom 13.11.2009 (3928 mal gelesen)
Livid Halcyon - Winterlove LIVID HALYCON bieten neben einem ungewöhnlichen Namen (bleich/wütend und friedlich ist ein netter Gegensatz - die Lautschrift im Logo macht den Namen auf alle Fälle einprägsam) und einer im härteren Bereich ungewöhnlichen Besetzung (Gesang und Bass weiblich, Gitarre und Schlagzeug männlich) auf ihrem vierten Album "Winterlove" elf Songs irgendwo zwischen Gothic Rock und Pop Rock. Auch wenn die Band bereits mit Bands wie WITHIN TEMPTATION, DIE HAPPY oder auch JULI auf Tour war, so findet sich der Klang der Aalener Band um Frontfrau Meli Graule doch weder im dichtbesiedelten Opernbombastspektrum noch im typischen Rock mit weiblichen Vocals. Am Start ist stattdessen eine gut goutierbare Portion Rock irgendwo dazwischen, die deutlich von der wohltuenden Stimme der Sängerin lebt, die die zahlreichen eher düsteren Emotionen, von denen die Songs handeln, gut zum Ausdruck bringt. Ob Wut, Trauer, Hoffnung oder Verzweiflung, meist in Verbindung mit Liebe, die ganze Klaviatur der zwischenmenschlichen Tiefen und vor allem Untiefen wird ausgelotet. Heraus kommt dann eine leicht melancholische Stimmung, die über allem liegt und sich auch im durchbohrten Herz des Covers sowie natürlich im Titel "Winterlove" widerspiegelt.

Songwritingtechnisch schielen die Mädels Meli und Nadine sowie die Jungs Dominik und Daniel schon deutlich auf die Möglichkeit des Airplays, weswegen die Mixtur weiterhin auch für mainstream-gewöhnte Hörer geeignet bleibt und daher keine für derartiges Publikum vielleicht erschreckende Härte aufkommt. Insgesamt macht das Quartett die Arbeit nicht übel, auch wenn sich der letzte Kick irgendwo noch nicht völlig einstellen will. Die Produktion von Roger Grüninger ist insgesamt nicht zu beanstanden und bietet Raum für mehr, wenn die Band beim nächsten Mal noch ein Schippchen mehr drauflegt. Das Potenzial ist jedenfalls nicht zu verleugnen, denn eigenständig ist "Winterlove" durchaus und eingängig sind die elf Titel allemal. Zudem gibt es ein schönes Digipack als Kaufanreiz. Das bislang über True Color Records ursprünglich bereits im Juli 2009 veröffentlichte Album erfährt übrigens in Kürze einen Re-Release über Hellfest Records/Universal, der eine weitere Verbreitung sicherstellen dürfte.

Insgesamt ist "Winterlove" ein ordentliches Album geworden, welches man auch gerne zartbesaiteteren Gemütern zuführen darf, die eventuell damit sogar wirklich Freude haben könnten. Wer gut gemachte, unaufdringliche Songs vorwiegend aus dem Pop Rock Bereich nicht abschreckend findet, dürfte an LIVID HALCYON bestimmt Gefallen finden.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. On My Own
02. Calling Out For Me
03. Break Away
04. Sleeping Beauty
05. Too Late
06. My Promise
07. Another Day
08. Stay
09. System Overload
10. Why
11. Winterlove
Band Website: www.livid-halcyon.de
Medium: CD
Spieldauer: 43:07 Minuten
VÖ: 18.07.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.11.2009 Winterlove(7.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!
Banner, 150x150, ohne Claim