Banner, 468 x 60, mit Claim


Job For A Cowboy - Ruination

Review von TadMekka vom 03.11.2009 (4462 mal gelesen)
Job For A Cowboy - Ruination Das ist also die WEB2.0 - Legende JOB FOR A COWBOY. Nachdem die Promo auf dem Wege zu mir irgendwie verschütt ging, hab ich mir dieses Ding anderweitig (natürlich streng legal!) besorgt. Und was soll ich sagen: ich bin angesichts der Brutalität dieser Band doch positiv überrascht. Ich kenne die Vorwerke nicht, aber 'Ruination' (da hätte euch aber was besseres einfallen können...) klingt für mich stellenweise vor allem ob des Riffings wie eine Metalcore/Modern-Metalvariante von MORBID ANGEL!

Ein Kreischer und ein wirklich beeindruckender Growler sorgen für die vokale Daueruntermalung wilden, hochgradig abwechslungsreichen Riffgeschrubbes, die viel zu gut ist für einen Hype. Könnte es eventuell sein, daß Hype in den letzten Jahren tatsächlich für Qualität steht? Oder hat sich nur mein Standpunkt geändert? Any fuckin' way, brutalste Blastgewitter wie 'Constitutional Masturbation' sorgen beim mit brutalstem Stoff notorisch unterversorgten Rezensenten für wohlige Gänsehaut. Leider machen auch JfaC den Fehler, ihre Riffs und Ideen nicht wirklich aus zu arbeiten, allerdings ist das eventuell einfach der Preis für maximale Abwechslung und spannungsgeladene Songs mit Langzeitwirkung, die es einem eben nicht ganz so einfach machen mit dem Zugang finden.

Alles in allem haben JfaC für mich den Abgesang auf den Old-School-Metal mit 'Ruination' abgeliefert und gleichzeitig Türen für eine Zukunft des Genres geöffnet, die jenseits von ClearVox, Keys, FX und all zu wildem Stilmix stattfinden kann.

Ich denke, das ist eine Leistung, die man würdigen muß. Ich bin jedenfalls begeistert von dieser Scheibe, obwohl ich die Zukunft der Musik auch eher woanders sehe. Dennoch: Fans, die sowohl die brutalste Tradition des Death Metal in der Schnittmenge CANNIBAL CORPSE, SUFFOCATION und MORBID ANGEL lieben als auch den modernen Stakkato-Stampf-Groove-Metzlern neuerer Schule zugeneigt sind, werden an 'Ruination' ihre helle Freude haben!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Unfurling A Darkened Gospel
02. Summon The Hounds
03. Constitutional Masturbation
04. Regurgigated Disinformation
05. March To Global Enslavement
06. Butchering The Enlighted
07. Lords Of Chaos
08. Psychological Immorality
09. To Detonate And Exterminate
10. Ruination
Band Website: www.myspace.com/jobforacowboy
Medium: CD
Spieldauer: 45:00 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten