Whiplash - Unborn Again

Review von Vikingsgaard vom 21.10.2009 (3836 mal gelesen)
Whiplash - Unborn Again WHIPLASH sind wieder irgendwelche Dinosaurier, die nicht sterben wollen und auch noch Platten verkaufen. Freunde, ich hab' da echt ein ganz gravierendes Problem mit dieser Spezies, zu welcher auch MEGADETH und MERCYFUL FATE gehören. Der Focus richtet sich dabei ganz klar auf die Berufsbezeichnung "Sänger", welche absolut unangebracht ist und eher an akustische Körperverletzung denn an Musik grenzt. Ich maße mir solche Kritik nicht an, nur weil ich mal nen Mikro angefasst habe, sondern weil es mir einfach weh tut!

Ich habe echt keinen Schimmer, was Menschen dazu treibt, solche CD's zu kaufen. Bei Mustaine hängt wohl noch immer der METALLICA-Effekt nach, da seine Musik ziemlich cool ist. Aber sobald der Spacko den Hals auf macht, sei es zum "Singen" oder zum Labern, ist bei mir Schicht. WHIPLASH mögen wohl ganz nette Zeitgenossen sein, aber auch da stellen sich mir die Nackenhaare auf halb 8, wenn die CD im Player läuft und Tony Portaro's Stimmbänder verzweifelt irgendeine Note suchen.

Über die Musik lasse ich mit mir reden, schicker Retro-Thrash im Stile der 80er, was (leider) auch für das Cover gilt.
Nee Freunde, sorry, geht gar nicht. Weg damit...

in diesem Sinne,

skàl


- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Swallow the Slaughter
02. Snuff
03. Firewater
04. Float Face Down
05. Fight or Flight
06. Pitbulls in the Playground
07. Parade of Two Legs
08. Hook in Mouth
09. I've Got the Fire
10. Feeding Frenzy
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 42 Minuten
VÖ: 25.09.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten