Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Richard Christ - Richard Christ

Review von Mandragora vom 15.04.2009 (2231 mal gelesen)
Richard Christ - Richard Christ Es heißt ja Kleider machen Leute, und vielleicht machen auch Cover und Booklet die CD. RICHARD CHRIST liefern mit ihrem gleichnamigen Album ein Debut in schrillen Farben, die ich persönlich als großer Fan der Farbe Pink genial finde, meinen Freund aber von dieser Scheibe weit entfernen würde. Allerdings handelt es sich wirklich um ein schönes ArtWork, das auch deutlich macht was inhaltlich auf einen wartet, ist es doch genau so schrill und fetzig wie die drei Musiker die hinter dieser Scheibe stehen und zuvor als MARYLIN MANSON Cover-Band die Bühnen unsicher machten.

Musikalisch liegt - wie zu erwarten - keine allzu große Entfernung von MARYLIN MANSON vor, aber Richard Christ, Egon Lovecraft und Gitarrist Mark verwirklichen auch neue Ideen, so dass zwar das Rad generell nicht neu erfunden wird, die Jungs sich auf "Richard Christ" aber schon etwas von den Wurzeln lösen und einen guten Mix aus Glam-haltigen Gothic Rock mit erhöhtem Elektroanteil liefern. Die Italiener, gehen dabei auch einen Schritt Richtung DOPE STARS INC., was wohl daran liegen mag, dass Victor Love als Produzent seine Finger im Spiel hatte. Einen sehr starken Industrial Einschlag, der auch an TERMINAL CHOICE denken lässt zeigt sich in 'Fashion God'- übrigens ein sehr geniales, höchst tanzbares Stück.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass vom Cover über Booklett, Sound, Lyrics, Produktion und Konzeption wirklich alles zusammenpasst. Es ist fast nichts zu finden, was an dieser Scheibe Abzugspunkte hervorrufen würde und tanzbar ist das ganze auch noch. Etwas Abwechslung im Schema der Songs wäre zwar nicht schlecht gewesen um etwas mehr Abwechslung zu erzeugen, aber das war es dann auch schon an Kritikpunkten. Natürlich ist der hörtechnische Genuss eher Fans des elektronischen Gothic Rock zu empfehlen, wer nichts von MARYLIN MANSON hält wird auch an RICHARD CHRIST keinen Gefallen finden. Aber über Geschmack lässt sich ja nun mal nicht streiten. Technisch und musikalisch wirklich ein gelungenes Scheibchen und genau die Art von Musik, die das Cover verspricht.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Eyes
02. An American Christ
03. Angel
04. Richard n' Roll
05. Fashion God
06. Call Me
07. Space glamour
08. Depression
09. Revolution Drugs
10. No Way for You
11. Neodux
12. Grey Day
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 42:23 Minuten
VÖ: 27.02.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.04.2009 Richard Christ(9.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!