Letzte Reviews





Festival Previews
A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Gunslinger - Earthquake in E Minor

Review von Opa Steve vom 02.04.2009 (2874 mal gelesen)
Gunslinger - Earthquake in E Minor Wenn man - wie ich als Rezensent - gerade ein unglaublich sperriges Album besprochen hat, liegt hier eine komplett willkommene Erholung in Forum der völlig unbekannten GUNSLINGER vor. GUNSLINGER existieren schon seit den späten 70ern, haben aber industriell quasi keine Outputs vorzuweisen. Ehrlich, einige Titel dieses Albums gehen tatsächlich noch auf die Gründerzeit zurück, d.h. sie existieren seit nun fast 30 Jahren! Und da wird beim Anhören den alten Säcken unter uns schlagartig eins klar: warum erinnern die Songs so sehr an MOTÖRHEAD's "Bomber"-Zeit? Ja scheiße, weil Alan Davey und Nigel Potter quasi Weggefährten von Lemmy und Co sind. Zuerst wollte ich ja in Jubel ausbrechen, und Alans Organ als offizielle Lemmy-Nachfolge küren (er klingt wirklich genauso), aber wer weiß schon, wer von beiden länger unter uns weilen wird?

Nochmal zur Musik, obwohl eigentlich fast alles gesagt ist: GUNSLINGER sind stark von alten MOTÖRHEAD inspiriert. Fast Eddie Clark's schmutziger Gitarrensound wird genauso reproduziert wie Lemmys verzerrter Rickenbacker. Die Titel schwanken zwischen punkigen Abgehnummern und bluesigen Einflüssen. Aber immer schweinecool. Zwei Unterschiede gibt's dennoch: GUNSLINGER arbeiten mit Doublebass, was sich MOTÖRHEAD bei den ersten Scheiben noch nicht angewöhnt hatten. Außerdem hatte die Produktion Platz für eine weibliche Zweitstimme, und - bitte festhalten - gelegentliche Keyboards. Klingt grauselig, ist es auch, aber zum Glück kommt das nicht allzu häufig vor.

Von den simplen Songs sind fast alle Volltreffer. Lediglich das etwas kitschig-düstere 'Cyanide' und das Swing-verdudelte 'Blitzkrieg Baby' fallen aus dem positiven Rahmen. Dafür bleiben aber 9 Volltreffer übrig, zu denen man meistens auch noch mit Bierpulle am Mund spontan durch die Bude bangen möchte. Primitivität kann manchmal herrlich sein!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01 Night Song
02 If The Bombs Dont Get Ya The Bullets Will
03 Shellshocked
04 Savage Love
05 Cyanide
06 Blitzkrieg Baby
07 Going In For The Kill
08 Hymn Of The Wild
09 Don't Need You
10 Warhorse
11 Gunslinger
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 44:12 Minuten
VÖ: 06.03.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.04.2009 Earthquake in E Minor(9.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!