Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

None Valueless Art - forlorn in a dying world

Review von Mandragora vom 23.03.2009 (2211 mal gelesen)
None Valueless Art - forlorn in a dying world Eine Direkteingabe ereilte mich kürzlich beim Besuch des Winternoise Festivals in Osnabrück. Und zwar handelte es sich um die Eigenproduktion “forlorn in a dying world“ der tiefschwarzen Metallern von NONE VALUELESS ART die Thematisch sehr gut ins Konzept passte- wird uns hier doch Pagan Black Metal angeboten. Die Scheibe selber ist sogar so black, dass man auf den ersten Blick dachte das Case wäre leer (es war dunkel), was sehr amüsant war. Es stellte sich dann raus, dass die CD schwarz angesprüht war und tatsächlich doch vorhanden.

Bevor es zu den musikalischen Aspekten geht ist anzumerken, dass die Englischkünste der Jungs hier doch etwas verbesserungswürdig sind. So zeigen sich sogar in der Deutschen Bandinfo Fehler im Englischen wenn sie die merkwürdige grammatikalische Gegebenheit ihres Bandnamen erklären. Nun, aber darauf soll es hier nicht ankommen- auch nicht auf das Cover Art Work, das an sich sehr gut gewählt ist, in welches aber vielleicht doch etwas zu klischeehaft und aufgesetzt Thors Hammer eingearbeitet wurde. Ansonsten sind 11 Tracks für eine Eigenproduktion schon recht ordentlich und sogar ein kurzes Booklett ist beigefügt. Es finden sich also schon ganz gute Ansätze in der Gestaltung der Scheibe.

Musikalisch gesehen zeigt sich dann das große Problem von Eigenproduktionen auch bei NONE VALUELSS ART- denn die Produktion ist echt mies. Verzerrt und vor allem so dass man die Vocals kaum hinter der Musik hören kann kommen die Songs nicht gerade gut hörbar daher. Dieses Problem ist jedoch hinlänglich bekannt und kann nicht per se zu einer schlechten Bewertung führen.

Problematischer ist es da schon mit der Songstruktur… Lange Intros mit Meeresrauschen oder auch mal Gewitter wirken überzogen und zu Platzfüllend, als hätte man nicht genug Material für die Scheibe gehabt. Nun, auch das alleine würde die CD nicht per se schlecht machen, aber auch die Umsetzung wirkt etwas überanstrengt und nicht sehr mitreißend.

Nach knappen 40 Minuten beschließt sich die CD dann mit einem Ragnarok-Cover, es folgen dann noch die drei älteren Aufnahmen. Insgesamt muss am Gesamtkonzept noch etwas gearbeitet werden. In der jetzigen Form ist das Album noch stark verbesserungswürdig.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. The Pagan Wanderings
03. Madrigal Of Northern Glory
04. Alternative Lost In The New Meaning Of Pagan Art
05. Walk The Epigonic Way With The Wrath Of Nature
06. Escape To Nothingness
07. Outro
08. My Refuge In Darkness
Band Website: www.none-valueless-art.de
Medium: CD
Spieldauer: 62:48 Minuten
VÖ: 01.01.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.03.2009 forlorn in a dying worldvon Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!