Hauk - To Hear The Trumpets Call

Review von des vom 02.12.2008 (3969 mal gelesen)
Hauk - To Hear The Trumpets Call "To Hear The Trumpets Call" von HAUK eingelegt, hossa, was ist denn das? Wattestäbchen aus dem Bad geholt und die Hochtöner der Boxen vom Schmalz befreit. Es nutzt nichts, der Sound von "To Hear The Trumpets Call" bleibt dumpf, matschig, rumpelig; außerdem schwankt die Lautstärke. Die Gitarren sind drucklos und schmerzhaft fiepsig. Die meisten Demos klingen besser, und das, obwohl es sich hier nicht um ein Demo, sondern um die bereits vierte Veröffentlichung von HAUK handelt. Der Gesang ist mir dafür sympathisch: genau so klinge ich selbst, wenn ich unter der Dusche singe. Und ich singe nicht ohne Grund nur unter der Dusche.

Eigentlich schade, dass der Sound so daneben ist. Die Songs würden nämlich durchaus zu gefallen wissen, wenn sie denn hörbar wären. Es handelt sich dabei um epische Heldenlieder mit vielleicht etwas klischeehaften Texten, durchaus catchy und mit vielen guten Ideen und mitreißenden Soli und Gitarrenlicks. Der Abschluss-Song 'Raven Wings' wird zusätzlich durch weiblichen Backgroundgesang noch aufgepeppt.

Potential ist da, das Songwriting ok, die Freude an der Musik spürbar und die Lieder werden mit Inbrunst vorgetragen. Es fehlt nur noch ein fähiger Produzent und einige Gesangsstunden. Aber so macht das keinen Spaß.

des

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info

01. To Hear The Trumpets Call
02. Love Song #4 (Burn Rome)
03. Lamentation
04. Raven Wings (Thrashing Ravens remix)
Band Website: www.haukmusic.com
Medium: EP
Spieldauer: 21:42 Minuten
VÖ: 19.09.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten