Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

One Man Army & The Undead Quartett - Grim Tales

Review von Kex vom 02.11.2008 (3702 mal gelesen)
One Man Army & The Undead Quartett - Grim Tales 2006 veröffentlichte THE CROWN-Sänger Johan Lindstrand das erste Album der ONE MAN ARMY AND THE UNDEAD QUARTETT. "21st Century Killing Machine" schlug damals ein wie eine Bombe und machte Lust auf weitere Alben, 2007 folgte dann "Error in Evolution". Wurde auf letzterem Album noch mit Keyboard und klarem Gesang experimentiert, heißt es bei "Grim Tales": Back to the Roots.

11 Songs erwarten den geneigten Hörer, schwer, thrashig und wie gewohnt sauber produziert. Im Gegensatz zum ersten Album in voller Länge überzeugt vor allem der hochqualitative Sound, die Mischung scheint perfekt, jedes Instrument hat angemessenen Raum - Jonas Kjellgren (SCAR SYMMETRY) hat definitiv einen hervorragenden Job geleistet. Musikalisch gibt es nicht viel Neues, lediglich eine Änderung im Line-Up ist zu verkünden. Nach dem Ausstieg von Rhythmus-Gitarrist Pekka Kiviaho schlägt nun Mattias Bolander (RECLUSION) die Saiten an. Keine Frage, das musikalische Handwerk auf "Grim Tales" stimmt, doch irgendwie fehlt der Scheibe das gewisse Etwas, dass sie von bisherigen Produktionen des Quintetts unterscheidet. Einerseits eignen sich Songs wie 'Misfit With A Machinegun' und 'Death Makes It All Go Away' hervorragend als Halsbrecher, andererseits stört, dass mit 'Cursed by the Knife' ein eindeutiger Livesong auf dem Album vertreten ist, der aber keine richtige Stimmung aufkommen lässt.

Fazit: "Grim Tales" ist ein solides Standard Album der Marke ONE MAN ARMY AND THE UNDEAD QUARTETT, das im Großen und Ganzen hervorragenden Midtempo-Thrash beinhaltet. Die Riffs sind schwer, die Soli ordentlich und das Schlagzeug wohl akzentuiert eingesetzt. Allerdings geht der Produktion irgendwie der rohe Charme von "21st Century Killing Machine" ab, deswegen nur 7.5 Punkte.

Anspieltips: 'Misfit With A Machinegun', 'Bonebreaker Propaganda', 'Death Makes It All Go Away'


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Black Clouds
02. Misfit With A Machinegun
03. Saint Lucifer
04. Cursed By The Knife
05. A Date With Suicide
06. Death Makes It All Go Away
07. Dominator Of The Flesh
08. Bonebreaker Propaganda
09. Make Them Die Slowly
10. The Frisco Reaper
11. Bastards Of Monstrosity
Band Website: www.onemanarmy.tv/
Medium: CD
Spieldauer: 46:59 Minuten
VÖ: 24.10.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.11.2008 Grim Tales(7.5/10) von Kex

03.03.2011 The Dark Epic(8.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Eric McFadden - Hail To Hell

Schaut mal!