Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Exhorder - The Law

Review von TadMekka vom 18.08.2008 (2651 mal gelesen)
Exhorder - The Law Die Geschichte EXHORDERs ist eine tragische. Schon das Debut, ein Brutalo-Thrash-Hammer, wie es ihn bis dato nicht gegeben hatte, ging mit wehenden Fahnen unter. Da konnte weder das auffällige (und auffällig dümmliche...) Cover etwas dran ändern noch die hilflosen Versuche der etablierten Presse, EXHORDER in die Herzen der Hartmetall-Freaks zu schreiben. Zu dominant rollten die Maschinen des grade erstarkten Death Metal aus New York, Florida und Skandinavien über die Welt.

In letzter Konsequez galt das damals mehr oder weniger für alle Stile, immer größere Stücke des Kuchens verschlang der Death Metal, zu einem perversen Trend erwachsen, wie ihn die Szene bisher nicht erlebt hatte. Ich selbst als Death-Freak war natürlich hingerissen und bedauere diese Entwicklung auch im Nachhinein nicht im Geringsten. Aber für Bands wie EXHORDER war es der Todesstoss.

Dennoch starteten die Jungs, die sich gerne damit brüsteten, sich gegenseitig aufs Maul zu hauen, wenn es grade Spass machte, mit 'The Law' einen zweiten Versuch. 'Gesegnet' mit einem beschissenen Covermotiv, einer knarzigen, ultrafurztrockenen Produktion, die kaum zu ertragen war (stellt euch CANCERs' Death Shall Rise' in schlecht vor) und ein weiteres Mal in einen akuten Höhepunkt der Death-Metal-Welle hinein released konnten EXHORDER trotz aller Eigenständigkeit, songwriterischen Raffinesse und brutalen Thrash-Power nicht punkten. Allerdings wage ich zu behaupten, daß es 'Klassiker' wie PANTERAs spätere Scheiben oder allgemein den trockenen Brutalo-Thrash der 90ger nicht gegeben hätte, wären EXHORDER nicht gewesen. Pionier zu sein ist halt ein bitteres, undankbares Los.

Nun haben sich die Zeiten geändert. Zig verschiedene Stile jeglicher Coleur und nahezu jeder denkbare aussermetallische Einfluss haben ihren Platz in der Szene gefunden. Damit ist auch Platz für EXHORDER, natürlich gibt es nun auch Gerüchte über eine Reunion. 'The Law' ist meiner Meinung nach hauptsächlich als 'historisches Dokument' wertvoll, hat aber auch ein gerüttelt Maß an musikalischer Berechtigung, da nicht jeder Metal-Fan, der auf brutale Mucke steht auch das heute übliche Gegrowle und Gekreische abkann. Jedenfalls bin ich gespannt, was EXHODER auf einem eventuellen dritten Album abliefern werden.


Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Soul Search Me
02. Unforgiven
03. I Am the Cross
04. Un-Born Again
05. Into the Void
06. Truth
07. Law
08. Incontinence
09. (Cadence Of) The Dirge
Band Website: www.exhorder.com
Medium: CD
Spieldauer: 38:43 Minuten
VÖ: 01.08.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.09.2019 Mourn The Southern Skies(9.5/10) von Damage Case

07.08.2008 Slaughter In The Vatican(7.0/10) von Kex

18.08.2008 The Law(7.5/10) von TadMekka

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!