Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Oakenshield - Gylfaginning

Review von Vikingsgaard vom 08.07.2008 (3173 mal gelesen)
Oakenshield - Gylfaginning Hinter OAKENSHIELD verbirgt sich ein, tatsächlich noch, junger Mann namens Ben Corkhill, welcher uns in kompletter Eigenleistung die CD "Gylfaginning" zu Gehör bringt. Gemessen an der sehr unübersichtlichen Schwemme von mehr- oder minderbegabten Helden des Nordens gehören OAKENSHIELD sicherlich zur ersteren Kategorie. Mastermind Ben ist zwar Engländer, hat aber ein sehr feines Händchen für die epische Seite des Viking/Pagan-Metal und so mancher selbsternannte Vikinger und Freibeuter von der Insel wird, spätestens, hier kuschen und die Ohren anlegen. Nein, die unbedarften ALESTORM erwähne ich hier nicht...

Zur Musik: "Gylfaginning" heißt, meines Wissens nach, das erste Buch der Edda und ich hoffe, dass Ben die restlichen Bücher auch noch bearbeitet, denn seine Version dieses Epos' gefällt mir recht gut, auch wenn ich hier und da ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln habe. Das größte Manko sind zweifelsohne die Drums. Auf den Pics der OAKENSHIELD-Site sieht man zwar ein Drum-Kit stehen, aber ich vermute mal, dass das nur zu Übungszwecken dient. Der Computer darf mal wieder trommeln und das hört man leider. Bei solchen Ein-Mann-Projekten ist das zwar eher nebensächlich, aber es stört, meines Erachtens nach, die komplexe Struktur des Gesamtwerkes. Auch die Flöten-Parts sind mir ein wenig zu penetrant, aber da diese nicht zu oft bemüht werden, ist es erträglich.

Viele Melodien, viele Tempi-Wechsel, ein dezent-fordernder Synthi-Teppich, eine herrliche Bass-Line und die sehr abwechslungsreichen Vocals machen diese CD zu einem äußerst interessantem Kleinod in einem stetig wachsendem Misthaufen. Sehr gelungen finde ich auch die choralen Passagen, sie sind genau da, wo sie hingehören und ziemliches Gänsehaut-Feeling vermitteln sie auch, besonders bei 'Valhalla'.

"Gylfaginning" wäre vor 17 Jahren ein würdiger Gegner für BATHORY's "Blood Fire Death" gewesen und braucht sich auch heute nicht davor zu verstecken.

in diesem Sinne,

skàl





Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Ginnungagap
2. The Sons of Bor
3. Idavoll
4. Yggdrasil
5. The Aesir
6. Fenris
7. Valhalla
8. Utgarda-Loki
9. Hymir
10. The Death of Baldr
11. Vigrid
Band Website: www.oakenshield.org
Medium: CD
Spieldauer: 1:04 Minuten
VÖ: 27.06.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.07.2008 Gylfaginning(8.5/10) von Vikingsgaard

13.02.2012 Legacy(8.0/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!