Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

ReinXeed - The Light

Review von Firestorm vom 08.07.2008 (2681 mal gelesen)
ReinXeed - The Light Reindhill und Heelh waren zwei Königreiche, einst vereint und beide mit Gottes Zuspruch. Doch einst veränderte die Gier das Land von Heelh und es verfiel dem Bösen. Reindhill erhielt von Gott den Auftrag das Gute zurück nach Heelh zu bringen um so die alten Verhältnisse wieder herzustellen. Der Kampf begann…

Und um genau diesen Kampf geht es auf “The Light“, dem Debütalbum von REINXEED, einer Band aus dem hohen Norden Schwedens, die im Prinzip heute nur noch von Tommy Johansson geprägt und auch gespielt wird. Hier verwirklicht sich nun also sein musikalisches Genie. Und auch die Konzeptstorry stammt von ihm. “The Light“ repräsentiert den Kampf zwischen Gut und Böse und das auf einer ausgezeichneten, ansprechenden Weise.

Beim Hören wird schnell klar, auf wessen Seite Johansson steht: Der dargestellte Heavy Metal mit seiner hohen, an manche Stellen fast leidenden Stimme, kann nur als himmlisch interpretiert werden, wenn man sie denn überhaupt als tragendes Element betrachten will, was durchaus nicht nötig ist, denn sie verhält sich eher zurückhaltend. Dargestellt wird also der Versuch des Guten sich durchzusetzen. Und das passiert auch instrumental gesehen weitgehend hervorragend.

Die Gitarren sind ohne Zweifel genial. Schnelligkeit und Melodie, sowie punktpräzise Soli sind ihre Markenzeichen, sodass sich fast schon ein Vergleich mit Bands wie DRAGONFORCE anstellen lässt, wenngleich der natürlich nicht ganz zutrifft, denn insgesamt wird das Tempo dann doch oft wieder raus genommen. Überhaupt passt kein Vergleich so wirklich, denn REINXEED ist neu und verdammt innovativ. Am Ehesten ist es ein Querschnitt aus allen Bands zwischen HAMMERFALL, AXXIS, SEVENTH AVENUE und vor allem STRATOVARIUS. Nur die Epik ist, wie auch bei den Aufgeführten, meist im Vordergrund.

Alles in allem ist es schon großartig, was hier vorliegt. Kein Zweifel, dieses Konzept wird es noch weit bringen. Die einzige Schwäche die noch festzustellen ist, ist die leichte Ungezwungenheit, die dem Vortrag das gewisse Etwas zwar nicht nimmt, aber die gesanglich gesehen die Message verzehrt, sie vielleicht ganz nach außen drängt, was eigentlich schade ist, denn immerhin ist die Geschichte schon cool. 8,5 Punkte für tolle Instrumente, eine herausragendes Geschichte und einen ausreichenden bis befriedigenden Vortrag!


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Light
02. Legacy
03. Great Hall Of ReinXeed
04. Magic Light
05. Eternity
06. Shorheno
07. Northern Sky
08. Kingdom Hall
09. End Of This Journey
10. Heavenly Fire
Band Website: www.reinxeed.com/
Medium: CD
Spieldauer: 53:35 Minuten
VÖ: 20.06.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.07.2011 1912(8.5/10) von Lestat

15.11.2013 A New World(6.5/10) von Lestat

08.07.2008 The Light(8.5/10) von Firestorm

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!