Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Fairytale Abuse - Perversions Of Angel VI

Review von Krümel vom 02.06.2008 (2558 mal gelesen)
Fairytale Abuse - Perversions Of Angel VI Aus dem Norden - nein, mal nicht aus Schweden, Norwegen oder Finnland - machen sich die Dänen FAIRYTALE ABUSE auf, die dunkel metallische Welt zu erobern. Im Gepäck haben die sechs Mannen ihr zweites Album "Perversions of Angel VI", auf welchem eine interessante und melodische Death 'n' Black Horror Metal Mischung zu hören ist.

Die elf Lieder der Scheibe bilden dabei ein Gesamtkonzept, sowohl textlich als auch musikalisch. Stimmlich variiert man zwischen grunzenden Death Vocals und keifendem Black Metal Gesang. Sowohl dieses Gekeife als auch die Melodien erinnern oft an CRADLE OF FILTH. Es kommt aber auch eine gewisse Epik a la DIMMU BORGIR zum Tragen. Zusammen mit dem Death Metal Riffing ergibt dies letztendlich eine recht eigenständige Darbietung. FAIRYTALE ABUSEs Version des konzeptionellen Horror Metals. Einzelne Songs herauszupicken wäre müßig, dennoch ist mein persönlicher Favorit 'Our Glorious Revivification'.

Die Produktion der CD ist trotz vieler Melodien, der Epik und den Keyboardeinsätzen nicht überladen, sondern klar, trocken und druckvoll. Verantwortlich dafür zeigt sich Jan Borsing, der auch schon für CHTONIC und ILLNATH gearbeitet hat.

"Perversions of Angel VI" ist mal keine durchschnittliche 08/15 Scheibe, sondern bietet auch nach mehreren Hördurchläufen Platz für das Entdecken weiterer Einzelheiten. Der Dänen Sechser könnte es mit diesem Release durchaus schaffen, sich zu etablieren.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. When One Bleeds
02. The Interdiction of Obscurity
03. Fall of the Icon
04. Vivid the Blood Ill-Natured
05. A Phenomenons Rage - The Burden
06. Troparion for the White Plague
07. Lust Murder Theatre
08. At The Gate of Thorns
09. Curse of the Black Opus
10. Powers and Signs of Lying Wonders
11. Our Glorious Revivification
Band Website: www.fairytale-abuse.com
Medium: CD
Spieldauer: 52:56 Minuten
VÖ: 23.05.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.06.2008 Perversions Of Angel VI(8.0/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!