Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Heralder - Twilight Kingdom

Review von TexJoachim vom 23.05.2008 (3497 mal gelesen)
Heralder - Twilight Kingdom Klasse Idee, den ersten Song 'Introduction' zu nennen. Da wird direkt klar, dass es sich um ein Intro handelt.

Danach wird es merkwürdig: flotter Power Metal mit männlichem und weiblichem Gesang sowie Grunts wird dargeboten.
Die Songs sind durchweg klasse. Flott, spritzig und pathetisch. Sogar die Grunts und die Damenstimme passen super. Der männliche Klargesang aber zieht den Gesamteindruck eindeutig runter. So ein Geknödel kann man sich kaum mehr als 2 Songs lang anhören.

Bei 'Queen of snowfall' wird es ganz deutlich. Grunts, weiblicher Klargesang und Instrumente harmonisieren und erzeugen eine perfekte, teilweise morbide Atmosphäre. Kaum kommt der Knödelgesang ist alles wieder kaputt. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Fazit: Zwiespältige Sache. Kompositorisch sind HERALDER super. An der Gesangsfront werden sich die Geister scheiden. Dieser Geist kann wegen dem Geknödel nur 5 Punkte locker machen. Schade eigentlich.

Anspieltipp: 'Queen of snowfall'

Gesamtwertung: 5.0 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Introduction
02. Twilight entrance
03. Cold dark walls
04. Queen of snowfall
05. The crimson bloom
06. The King's return
07. Battleground
08. Secret of silence
09. A legend of victory
10. The forest hides the prize of wisdom
Band Website: www.heralder.de
Medium: CD
Spieldauer: 43:56 Minuten
VÖ: 21.03.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.05.2008 Twilight Kingdom(5.0/10) von TexJoachim

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!