Letzte Reviews





Festival Previews
Rockhard Festival 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Killwhitneydead - Nothing Less Nothing More

Review von Mandragora vom 24.03.2008 (2090 mal gelesen)
Killwhitneydead - Nothing Less Nothing More KILLWHITNEYDEAD, ein sehr interessanter Name. Und genau so lang wie der Name ist auch der Titel ihres fünften Albums “Nothing Less Nothing More“, das Mitte Februar diesen Jahres auf die Ladentheken kam.

Beachtenswert an der Veröffentlichung der Amerikaner ist, dass sie viele Samples aus Filmen in ihre Songs eingebaut haben und so den Horror nach Hause bringen. Nicht so passend ist dann wiederum das ArtWork. Lesbische Frauen ziehen sich durch das ganze Booklett. Wo der Zusammenhang zu sehen ist, ist mir nicht ganz klar. Aber vermutlich soll ich als Frau auch gar nicht angesprochen werden.

Die Screams von Fronter Matthew Rudzinski ziehen sich sehr konsequent durch das gesamte Album, geben den Songs damit leider einen etwas monotonen Anstrich. Es wird sich nicht aus der Breite des Deathcore abgehoben und auch Moshparts steigern die Spannung und Abwechslung nicht, auch wenn die Samples aus den Horrorfilmen keine schlechte Idee sind. Leider sind diese auch etwas unzusammenhängend und passen nicht so gut in das Konzept wie sich KILLWHITNEYDEAD vielleicht gedacht haben.

Wer auf Deathcore und dessen Sphären steht sollte vielleicht mal in das Album hineinhorchen aber ansonsten ist von einem Kauf eher abzuraten.


Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01 Words Don't Last Forever Your Wounds Will
02 Just When You Thought I Was Listening
03 Time to Teach Her a Lesson Called "Replaceable"
04 Put a Sock in It
05 Skip the Break Up, Get to the Make Up
06 (Here's an Idea) How About More of Me and Less of You
07 White Trash But Worth Every Cent
08 Losing Weight & Looking Great
09 Maybe Death is a Gift
10 If Only My Eyes Were Loaded
11 You Getting Boom Boom With the Bridesmaids?
12 Stop Crying Just Start Dying
13 Funny Enough It Sounds Just Like Tainted Love (7" Single Version)
Band Website: www.killwhitneydead.com
Medium: CD
Spieldauer: 37:45 Minuten
VÖ: 15.02.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.03.2008 Nothing Less Nothing More(4.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!