Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Moshquito - Behind The Mask

Review von Vikingsgaard vom 04.03.2008 (2788 mal gelesen)
Moshquito - Behind The Mask Tja, sie sind noch immer da, die letzten Helden des DDR-Metal. Ich kann mir gut vorstellen, dass MOSHQUITO, fast 19 Jahre nach dem Mauerfall, das Thema mehr als satt haben, aber das juckt mich grad nicht sonderlich. Ich war ein Bub von 12 Jahren und saß in einem Kuhkaff in Sachsen gespannt vorm Radio und den Finger auf der Aufnahmetaste des 1200 Ostmark teuren Kasettenradios, denn es war Samstagnachmittag und somit Zeit für "Tendenz Hard bis Heavy", das wöchentlich einstündige Metal-Magazin des Jugendradios DT 64. Was man da zu hören bekam, war eine gesunde Mischung aus internationalem (70%) und nationalem (DDR)-Metal. Letzteres hat, meines Wissens nach, damals kein Schwein interessiert...

24 Jahre später liegt mir nun die neueste Scheibe von MOSHQUITO vor, den bekanntesten Vertretern der damaligen, geduldeten, Szene, und was sich da beim ersten hören in meine Ohren hämmert, ist nicht von schlechten Eltern. Moderner Sound, gepaart mit thrashigen Riffs und einem recht coolen Voice-Effect treffen sehr genau in mein auditorisches Epizentrum. Musikalisch einordnen kann man die Scheibe sehr schlecht, Thrash-Metal ist es eigentlich nicht, wie die Plattenfirma suggerierte, eher ein Mix aus Death & Thrash und 'fein auf die 12'!
Von Ostalgie und dem daraus resultierendem mitleidigem Lächeln ist nun absolut nichts mehr übrig, denn MOSHQUITO haben mit "Behind The Mask" eine äußerst geile CD am Start. Meckern muss ich leider über 'Necrophil', welcher mir ein wenig übermotiviert scheint. Ein sehr schön atmosphärisches Intro schnappt direkt in ein rhythmisch-destruktives Etwas über und das war's auch schon. Daraus hätte man einen krachigen Neckbreaker machen können, da bin ich mir sicher. Auch das Album-Cover ist mir ein wenig zu schlicht, aber schließlich kommt es ja auf den Inhalt an.

Anspieltipps sind auf jeden Fall 'Behind The Mask' und 'If You Bleed', letzterer ist auch der, meiner Meinung nach, gelungenste.

in diesem Sinne,

skàl








Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Schizophrenia
02. Perverted Appetite
03. Behind The Mask
04. State Of The Rat
05. The Atheist
06. Visions Of A Better World
07. Necrophile
08. Desperate Thoughts
09. Amputated
10. If You Bleed
Band Website: www.moshquito.de
Medium: CD
Spieldauer: 41 Minuten
VÖ: 15.02.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.03.2008 Behind The Mask(8.0/10) von Vikingsgaard

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!