Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Warcrown - Eat Me

Review von Krümel vom 21.03.2008 (2994 mal gelesen)
Warcrown - Eat Me Im Jahre 2005 wurden WARCROWN aus der Taufe gehoben. Über sich selbst sagen die vier Koblenzer Zombies Hirntot Sascha (Probstfeld - Vokills und Gitarre), Butcher Börnie (Busch - Drums), Mütze JoGy (J. Weinert - Bass und Geschrei) und Stumm Manuel (M. Schumann - Gitarre), dass sie anfangs lediglich ein Ventil zum Ablassen ihres Hasses und der Frustration benötigten. Doch aus dem Mittel zum Zweck wurde mehr: Den Jungs machte es Spaß kreativ mit der Musik umzugehen und Songs zu schreiben.

Heraus kam mit "Eat Me" ein erstes Demo gespickt mit vier Tracks, die allesamt recht ambitioniert krachen. Die Vokills von Hirntod Sascha sind außerdem ultraböse - entweder urig tief oder keifend grell. Neben dem heftigen Death/Thrash Geballer geben WARCROWN ihrer Musik aber auch einen interessanten Songaufbau und nette Melodien mit auf den Weg. Sie wissen schon, die Spannung aufzubauen und kein stumpfes Geprügel wiederzugeben. 'Warrior of Death' beginnt mit einem Sprachsample, das an eine Szene aus einem Gruselfilm erinnert. Die Gitarren sind hier sehr Thrash orientiert. '13. Lord of Lies' beginnt mit etwas sphärischen Saitenklängen und ist insgesamt mein Fave des Scheibchens. 'Corpsekill' kommt erst schleppend dann recht rockig rüber. 'Warcrown' schließlich verfügt über eine relativ eingängige Melodie.

Auch die für ein Demo aufwändig gestaltete Hülle mit metallic Prägedruck sticht hervor. Bis dahin haben die ambitionierten Rheinländer also fast alles richtig gemacht... Wäre da allerdings nicht der leider sehr dumpfe und rohe Sound der CD. Die Drums sind zu laut und die Gitarren erinnern stellenweise an Kreissägen. Das ist urigster Proberaumflair - es lebe der Underground. Trotzdem: wenn WARCROWN eine ordentliche Produktion an Land ziehen könnten, dann ist aus dieser Band sicherlich noch einiges rauszuholen!

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Warrior Of Death
2. 13. Lord Of Lies
3. Corpsekill
4. Warcrown
Band Website: www.myspace.com/warcrown
Medium: Demo-CD
Spieldauer: 13:30 Minuten
VÖ: 30.11.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.03.2008 Eat Me(6.5/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!