Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Iubar - Invitation II Dig

Review von Krümel vom 13.12.2007 (3403 mal gelesen)
Iubar - Invitation II Dig Aus Schweden stammen IUBAR, die von Gitarrist Steven Kautzky Andersson gegründet wurden. Mit einer Mischung aus leicht ätherischem Pop, aufgemotzt mit coolen Gitarren und (aufgrund der Instrumentierung) leichten schwedischen und orientalischen Folktönen kommt das neueste Album "Invitation II Dig" daher. Songs wie 'Become', 'Collided' oder 'Tokyo' zeigen ebenso leichte Einflüsse der späten 70er und frühen 80er Keyboard bzw. Rockklänge (z.b. U2, Pink Floyd, etc). Dabei schaffen es IUBAR allerdings, nicht irgendeine "Kopie" darzustellen, denn diese coole schwedische Soundmixtur klingt überaus eigenständig.

Das Scheibchen ist extremst für faule Relaxtage zu empfehlen. Wenn's nicht grad Winter wäre, würde ich sagen: Rein in die Hängematte, coolen Drink in die Hand und einfach treiben lassen...

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Invitation II Dig
2. Become
3. Changes
4. Derive
5. Demon Jive
6. Tomorrow Never Knows
7. Collided
8. Horse
9. Tokyo (When The Uniforms Dry)
10. Bumble Bee
Band Website: www.iubar.se
Medium: CD
Spieldauer: 42:13 Minuten
VÖ: 09.11.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.12.2007 Invitation II Dig(7.0/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!