Letzte Reviews





Festival Previews
Rockhard Festival 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

War From A Harlots Mouth - Transmetropolitan

Review von JoS vom 08.10.2007 (2589 mal gelesen)
War From A Harlots Mouth - Transmetropolitan Wie soll ich den Inhalt des mir vorliegenden Silberlings am Besten bezeichnen? Ich denke „ziemlich abgespaceter Scheiß“ dürfte wohl recht treffend sein. Das Quintett aus deutschen Landen bezeichnet, laut MySpace, seinen Stil selbst als Mischung aus Grindcore, Jazz und Hardcore. Wunderbar, drei Stilistika die ich mal so gar nicht mag. Dennoch erscheint die Mischung irgendwie spannend.

Scheibe rein, Handbremse lösen und ab gehts. Der prägnant kurze Titel ‘How to disconnect from your social surrounding in half an hour’ verrät zu Beginn nicht wirklich was einen in den nächsten knapp 40 Minuten erwartet. Hochgeschwindigkeitsriffs, mal mit, in diesem falle sogar halbwegs erträglichem Core-Geshoute in Mischung mit recht saftigen Deathmetal Growls, Jazztonleitern auf Hochgeschwindigkeit und, wie im Falle von ‚Trife Life’ mal ein bisschen entspannter Wave. Alles zusammen verpackt, durch den Mixer geschoben und auf CD gebrannt.

Tracks wie 'Mulder’ beweisen dabei schon beinahe schwarzmetallische Atmosphäre auf einem langsamen, beinahe doomigen Riff, welches sich zum Ohrwurm wandelt bevor es wieder richtig losgeht.

Technisch gibt’s dabei auf gesamter Spiellänge mal gar nichts zu meckern und amüsante Einspieler, wie das Maschinengewehr (ist das ein Einspieler?) auf 'Riding dead horses in a curse’ mischen die ganze Geschichte zusätzlich noch etwas auf. Einen amüsanten Nebenfaktor, wie ihn schon Titel wie 'Fighting wars with keyboards’ vermuten lassen, bekommt man als Konsument also auch noch mit auf den Weg.

Fazit der ganzen Geschichte: Nach knapp 40 Minuten starre ich entgeistert auf den CD Wechsler und frage mich wie etwas, das so gering Äquivalenzen zu meinem sonstigen Hörverhalten aufweist, mich doch so begeistern kann. Hier ist definitiv eine Genreverschmelzung gelungen von der andere Ikonen der zum Metal tendierenden Hardcore Szene nur träumen können.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. How To Disconnect From Your Social Surrounding In Half An Hour
2. Heeey... Let's Start A Band!
3. The District Attorneys Are Selling Your Blood
4. Trife Life
5. Fighting Wars With Keyboards
6. Mulder
7. Thousand Complaints, One Answer
8. If You Want To Blame Us For Something Wrong, Please Abuse This Song!
9. Rinding Dead Horses Is A Fucking Curse
10. Transmetropolitan
11. And In The Right To Make Mistakes, We May Lose And Start Again...
Band Website: www.myspace.com/warfromaharlotsmouth
Medium: CD
Spieldauer: 39:54 Minuten
VÖ: 21.09.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.05.2009 In Shoals(8.0/10) von Kex

26.12.2010 MMX(9.5/10) von TadMekka

08.10.2007 Transmetropolitan(8.5/10) von JoS

Interviews

29.06.2009 von Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!