October Falls - The Streams Of The End

Review von Krümel vom 14.10.2007 (5446 mal gelesen)
October Falls  - The Streams Of The End Nachdem OCTOBER FALLS (dahinter steht eigentlich nur ein Typ, der Finne M. Leyto) auf früheren Scheiben reinen Akustik-Folk präsentierte, gibt es auf der aktuellen 4-Track MCD "The Streams Of The End" nun neben den Folk Elementen auch harsche Black Metal-Zusätze. Bzw. eigentlich herrscht das Rohe und Urige vor, während die weiche Seite in den Hintergrund tritt. Geblieben sind zwar die netten Melodien, aber lediglich der Titelsong ist noch komplett akustisch gehalten.
Ein bisschen hat OCTOBER FALLS so einen uralten BATHORY-Charme, auch wegen der nicht gerade umwerfenden, sondern eher flachen Produktion. Dumpfer Rumpelsound und grelle Gitarren, dazu fiese Growls. Etwas für Nostalgiker.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Shores of Fire
02. White Northern Soils
03. Funeral Pyres
04. The Streams of the End
Band Website: www.facebook.com/octoberfalls
Medium: Mini-CD
Spieldauer: 22:11 Minuten
VÖ: 30.06.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten