Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Saratoga - The Fighting Clan

Review von Typolos vom 22.05.2007 (2484 mal gelesen)
Saratoga - The Fighting Clan Die spanische Band SARATOGA wurde im Jahr 1992 gegründet und kann in Ihrem Heimatland schon beachtliche Zahlen vorweisen. Mittlerweile blickt man schon auf sieben Studioalben zurück. In den letzten 2 Jahren spielte die Band 180 Konzerte vor insgesamt mehr als 100.000 Menschen. Durch diesen Erfolg sind SARATOGA im eigenen Land bekannter als die Schlacht am gleichnamigen Ort anno 1777. Bei den Zahlen fragt man sich allerdings, warum der Erfolg außerhalb von Spanien bisher verwehrt blieb. Ein Grund könnten die ewigen LineUp Wechsel innerhalb der Band sein. Ein weiterer Grund könnte die Tatsache sein, dass alle Alben bisher nur in Ihrer Landessprache eingesungen wurden. Mit "The fighting clan" liegt nun das erste Album in englischer Sprache vor, mit dem die Band ihren Erfolg über den Landesgrenzen hinaus ausweiten möchte.

Allerdings ist "The fighting clan" kein neues Werk, sondern lediglich die Übersetzung des bereits 2004 erschienenen Album "El Clan De La Lucha". Demzufolge hat man auch an der Musik nichts geändert, was der Qualität der Platte aber keinen Abbruch tut. Erstaunlich ist, dass der Sänger absolut akzentfrei sein Englisch zum Besten gibt und man anhand des Gesangs nicht gleich auf eine spanische Band schließen würde.

SARATOGA spielen traditionellen 80er Jahre Heavy Metal, der von eingängigen Melodien getragen wird. Dazu scharfe Gitarrenriffs und einen für dieses Genre typischen hohen Gesang, der aber sehr variabel gestaltet ist, ohne dabei in Eunuchengeschrei auszuarten. Man merkt der Platte deutlich an, dass hier Musiker am Werk sind, die schon lange im Geschäft sind. So wirkt das Songwriting und die Balance auf der Platte sehr ausgereift. Vom Midtempo-Kracher bis zur Ballade wird so ziemlich alles geboten.

Mir bleibt es ein Rätsel, warum SARATOGA bis jetzt nur in Spanien so bekannt und Erfolgreich waren. Kann doch das bestehende Material mit den Szenengrößen locker mithalten. Es bleibt abzuwarten, wie die Fans des klassichen Heavy Metal das Material auffassen werden.

Wer auf Bands wie QUEENSRYCHE, SONATA ARCTICA oder FATES WARNING steht, sollte ruhig mal ein Ohr reinhören. Aber auch alle anderen, die auf klassisch gespielten 80er Jahre Metal abfahren, finden bestimmt Ihre Freude an SARATOGA.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. The fighting clan
2. Enlightened angel
3. Ivory and white
4. Inside your evil heart
5. Disappointment
6. Far from the time wheel
7. A new world
8. If the sun rose
9. No
10. Your name is my destiny
11. Maybe the sun will not come
12. Saint Telmo
13. Asking for forgiveness
Band Website: www.saratoga-agotaras.com
Medium: CD
Spieldauer: 60:25 Minuten
VÖ: 20.04.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.05.2007 The Fighting Clan(8.0/10) von Typolos

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!