Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Metal Church - Dynamo 1991

Review von Opa Steve vom 25.04.2007 (3292 mal gelesen)
Metal Church - Dynamo 1991 Das Schöne am DVD-Zeitalter ist, dass man sich auch nach Jahren wieder alter Perlen erinnert und diese - digital möglichst gut restauriert - in haltbarer Form auf den Markt legt. In der Reihe "Classic Concerts" gibt es hier ein 1991er Konzert von METAL CHURCH auf dem legendären Dynamo-Festival zu bewundern. Und hierbei muss man keine Angst irgendwelcher halbgaren Bootleg-Mitschnitte haben, denn das Konzert wurde absolut tauglich mit mehreren Kameras mitgeschnitten, und auch der Sound ist nicht übel. Schön finde ich, dass man trotz der erkennbaren Mastervorgänge viel Wert auf Authentizität gelegt hat. Keine künstlichen Effekte, Upmixes oder komplette Remixe (gar mit neu eingespielten Spuren), sondern die ehrliche Konzertgewalt mit all ihren Ecken und Kanten. Natürlich kann es dabei mal passieren, dass die Vocals beim Opener 'Beyond The Black' mal viel zu laut über die PA kommen und die Instrumente ersticken. So ist es nun mal, wenn man als Mann am Mixer in stressigen Festivalsituationen den falschen Regler anpackt.

Wie aus dem Leben gegriffen ist auch der schön zu beobachtende Zeitverlauf, wenn während des Gigs langsam die Sonne untergeht und die Lightshow immer besser zur Geltung kommt. Die Band spielt tight und motiviert. Frontmann Mike schüttelt unentwegt die Birne zu Speedern wie 'Flee From Reality', während die Saitenfraktion warmgespielt zu Stampfern wie 'In Harm's Way' langsam aus sich rausgeht.

Die zweite Hälfte des 68-Minütigen Gigs wird durch 'Ton Of Bricks' eingeleitet, und auf der Bühne gibt's kein Halten mehr. Mit Power und Spass in den Backen zocken die Jungs ihr Programm immer enthusiastischer runter, und die Kamera ist stets nah dabei und fängt die Atmosphäre ideal ein. Singalong-Spielchen dürfen natürlich auch nicht fehlen und so wird 'Agent Green' durch ein ebensolches mal eben eingeleitet. Leider kommt das Publikum beim Bühnenmix etwas zu kurz, aber nur sehr aufwendige Installationen von Headliner-Touren könnten hier aus dem Ton mehr rausholen. Irgendwo muss man halt bei einem solchen Mitschnitt Abstriche machen. Vor dem Rausschmeißer 'Metal Church' wird dann noch theatralisch über einen überdimensionalen Zünder das Feuerwerk hinter der Bühne gezündet, und ein tolles, kurzweiliges Konzert (und eine Zeitreise) geht zuende. Das einzig wirkliche Manko dieser DVD ist, dass man sich nicht mehr die Mühe machte, aus der damaligen Zeit noch ein paar Footage-Materialien an Land zu ziehen und als Extra mit auf den Silberling zu bringen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01 Beyond The Black
02 Human Factor
03 In Mourning
04 Fake Healer
05 Flee From Reality
06 In Harm's Way
07 Ton Of Bricks
08 Start The Fire
09 Final Word
10 Agent Green
11 Date With Poverty
12 Metal Church
Band Website: www.metalchurchmusic.com
Medium: DVD
Spieldauer: 68:00 Minuten
VÖ: 20.04.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

17.10.2020 Classic Live(7.0/10) von Rockmaster

12.12.2018 Damned If You Do(9.0/10) von baarikärpänen

25.04.2007 Dynamo 1991(8.0/10) von Opa Steve

01.05.2020 From The Vault(8.0/10) von Rockmaster

23.09.2008 This Present Wasteland(8.0/10) von Kex

21.04.2016 XI(8.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!