Omnium Gatherum - Origin

Review von Eddieson vom 23.11.2021 (1765 mal gelesen)
Omnium Gatherum - Origin Obwohl sich die Finnen ja nun auch schon seit beinahe 25 Jahren im Metalzirkus den Allerwertesten abspielen und auch eine stattliche Diskografie vorweisen können, haben sie sich für mich bisher nicht in die erste Liga des Death Metals spielen können. Sie haben zwar etliche solide Alben veröffentlicht, doch der richtig große Wurf war noch nicht dabei.

Das ändert sich mit "Origin" leider auch nicht. OMNIUM GATHERUM halten an ihren Leisten fest. Melodischer Death Metal mit gut akzentuierten Keyboards unterlegt, die für Atmosphäre sorgen und den Songs ein wohliges Gefühl verleihen. Klar, die Nähe zu INSOMNIUM ist weiterhin gegeben, doch wirken OMNIUM GATHERUM weniger melancholisch, doch eher etwas brachialer. 'Paragon' und 'Friction' zeigen das ganz gut. Dass die Finnen auch ruhiger und melancholisch können, wissen wir und zeigen sie mit 'Fortitude' auch ganz deutlich.

Letztendlich ist das natürlich alles nicht schlecht, was OMNIUM GATHERUM auf ihrem neuen Output zur Schau stellen, doch muss man auch sagen, dass es nun auch nicht überragend ist. "Origin" ist eine Art Feel-Good-Death-Metal ohne Ecken und Kanten.



Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Emergence
02. Prime
03. Paragon
04. Reckoning
05. Fortitude
06. Friction
07. Tempest
08. Unity
09. Solemn
Band Website: www.omniumgatherum.org
Medium: CD, LP
Spieldauer: 49:40 Minuten
VÖ: 05.11.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten