Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Mad Max - White Sands

Review von Lestat vom 08.03.2007 (2664 mal gelesen)
Mad Max - White Sands Für den normalen Metaller dürfte es wohl ein wenig brauchen, bis er Zugang zu MAD MAX findet: Keine wummernde Doublebass, keine Keyboard. Nichts, nur der Song, meist bestehend aus zwei Gitarren, einem Schlagzeug, einem Bass und Gesang. Nicht mehr und eben auch nicht weniger bringt das Quartett zu Wege.

Dabei überzeugt das Quartett auf "White Sands" mit eingängigen Melodien und den Qualitäten guter Rocksongs: Soli, Leadgitarren, krachender Sound, keine großen Schnörkel. Nun scheint Sänger Michael Voss hin und wieder ein wenig zu Näseln, aber ansonsten gibt auch er eine tadellose Leistung und rundet das Werk noch ein wenig ab.

Wie schon eingangs geschrieben ist die Scheibe nichts für Anhänger von Doublebass und Riffgewidder oder Keyboardüberladenen Melodic Metals. Nein, diese CD ist was für alle Konservativen unter den Metallern, die dem fortschreitenden Einzug von Keyboards eher skeptisch gegenüber stehen und lieber zurück zu den Wurzeln wollen.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Family of Rock
02. Little Princess
03. Heaven is...
04. Someone like you
05. Lluvia
06. We fight in white
07. Change it
08. Glorious Night
09. Too wrong
10. War
Band Website: www.madmaxofficial.de
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 23.02.2007

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.04.2012 Another Night Of Passion(6.5/10) von Stradivari

11.11.2013 Interceptor(7.5/10) von Akhanarit

08.03.2007 White Sands(8.0/10) von Lestat

Liveberichte

24.04.2012 Langen (Stadthalle) von Jukebox

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!