Helloween - Skyfall

Review von Cornholio vom 18.04.2021 (3180 mal gelesen)
Helloween - Skyfall Es war schon eine riesige Sensation, als HELLOWEEN Ende 2016 ihre Reunion bekanntgaben; sogar die Bild-Zeitung berichtete davon. Mittlerweile weiß es eigentlich jeder; keiner musste die Band verlassen, seitdem sind die deutschen Melodic-Metal-Pioniere mit drei Sängern und drei Gitarristen unterwegs. 2019 erschien der erste gemeinsam Song 'Pumpkins United', und letztes Jahr wurde bekannt, dass es im Sommer 2021 ein gemeinsames Album geben wird. Das Label Nuclear Blast wird das selbstbetitelte Album in nicht weniger als 19 Editionen vertreiben, unter anderem auf Cassette und in verschiedenen Vinyl-Versionen und -Farben.

Anfang April gab es dann den ersten musikalischen Vorgeschmack auf "Helloween", die Single 'Skyfall' wurde veröffentlicht, ein Video gab es obendrein. Und was soll ich sagen? Diese Single rotiert seitdem fast täglich in meinem CD-Player, und ich werde nicht müde, sie zu hören. 'Skyfall' ist das einzige Lied auf dem Album, das von Ur-Sänger Kai Hansen geschrieben wurde, und aus meiner Sicht passt hier einfach alles zusammen. Michael Kiske singt den Refrain, Hansen kriegt natürlich auch seinen Part, und selbstredend ist auch Andi Deris involviert. Die einzelnen Passagen passen einfach so gut zu den jeweiligen Sängern, dass es schon fast komisch ist, dass es bis vor etwa fünf Jahren noch anders war.

Aber es hatte sich ja schon länger angedeutet, jedenfalls konnte man Zeichen dazu erkennen. HELLOWEEN waren mit Hansens zwischenzeitlicher Band GAMMA RAY, die derzeit auf Eis liegt, auf Tour unterwegs, und natürlich wurden am Ende der Gigs (Konzerte, wisst ihr noch) die Klassiker zusammen gezockt. Kiske, der sich zwischenzeitlich ja komplett vom Metal abgewandt hatte, ist seit etwa 20 Jahren wieder in der Szene (AVANTASIA anyone?) und hat(te) auch seit 2011 zusammen mit Hansen in der Band UNISONIC musiziert. Ob diese Reunion das Ende von GAMMA RAY und UNISONIC bedeutet, wird sich zeigen. Ich persönlich als großer GR-Fan habe leider keine allzu große Hoffnung ...

Das erste HELLOWEEN-Album seit über sechs Jahren erscheint am 18.6., und nicht wenige Metaller werden sich diesen Tag rot im Kalender anstreichen, da bin ich mir sicher! Die einen sind "alte Hasen" und finden alles, was nach dem Debüt ("Walls Of Jericho, 1985, das einzige Album mit Hansen am Mikro) kam, blöd, die Kiske-Fans heben in der Regel die beiden "Keeper"-Alben (1987 und 1988) in den Himmel, und für viele dieser beiden Bands wird Andi Deris, der 1993 von PINK CREAM 69 zu den Kürbisköpfen kam, immer "der Neue" bleiben. Natürlich gibt es auch die Deris-Fans, schließlich haben HELLOWEEN mit ihm als Sänger doppelt so viele Studioalben aufgenommen wie mit Hansen und Kiske zusammen, und sind wir mal ehrlich, ein echter Stinker war nicht dabei! Mir persönlich gefallen die ersten drei mit Deris am besten, aber auch die anderen sieben können sich gut hören lassen.

Wie dem auch sei, ich werde nach wie vor nicht müde, den Song zu hören. Und wenn die anderen Songs auf "Helloween" nur ansatzweise so gut sind wie 'Skyfall', steht das Album des Jahres eigentlich jetzt schon fest. Abgesehen davon muss man recht große Cojones haben, wenn man als Vorab-Single einen mit fast siebeneinhalb Minuten als Edit-Version auswählt; ich find's auf jeden Fall cool. Auch der auf der CD-Single enthaltene Mix mit anderer Gesangsverteilung ist aus meiner Sicht völlig gelungen! Und da Vorfreude bekanntermaßen die schönste Freude ist, haben alle Fans tolle zwei Monate vor sich.




Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Skyfall (Single Edit)
02. Skyfall (Exclusive Alternative Vocals Mix)
Band Website: www.helloween.org
Medium: CD Single
Spieldauer: 19:31 Minuten
VÖ: 02.04.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten