Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Riddle Of Steel 2021

Dreamshade - A Pale Blue Dot

Review von Metal Guru vom 19.03.2021 (2688 mal gelesen)
Dreamshade - A Pale Blue Dot DREAMSHADE gründeten sich 2006 in Lugano/Schweiz und sind derzeit Kevin Calì (Stimmen), Gian-Andrea 'Gian' Costa (Bass, Programmierung, Tasten), Fernando 'Fella' Di Cicco (Gitarren, Stimmen), Francesco 'Fry' Ferrini (Schlagzeug) und Luca Magri (Gitarren, Programmierung). Allein die zweifache Nennung des Wortes "Programmierung" deutet auf klinischen Klang, perfektionierte Produktion und totschlagende Technik hin. Um's so kurz wie möglich/so lang wie nötig zu machen: Die Hindeutungen bewahrheiten sich und "A Pale Blue Dot" ist nicht mehr, aber auch nicht weniger als eine zirkusreife Vorstellung tödlich-technischer/produktionmäßig-perfekter/klinisch-kalter Energie. Dafür (und für MEIN Empfinden) allerdings zu lang ...

"A Pale Blue Dot" - 51 Minuten und 33 Sekunden (Info-Zitat No. 1) "Active Rock, Electronic, Metalcore und Rap". Nach der EP "To The Edge Of Reality" (2008), "What Silence Hides" (2011), "The Gift Of Life" (2013) und "Vibrant" (2016) jetzt also das dritte aktiv-corende, elektronisch-rappende, metallisch-rockende Volle-Länge-Werk! Sämtliche Instrumente klingen wie aus dem Rechner (was sie letztlich ja auch sind): mega-kalt, super-präzise, total-sauber, ultra-tot (= bis zur Unmenschlichkeit beziehungsweise menschlichen Unspielbarkeit zurechtgetrimmt). Und die Stimmen? DIE pendeln permanent zwischen gekonntem Gesang (Melodien!) und gemeingefährlichem Geschrei (Urschrei-Therapie?) - keine Ahnung, wessen Stimmbänder DAS auf Dauer mitmachen sollen, speziell bei einer ehemals (= vor Corona) hyperaktiven Liveband wie DREAMSHADE. Sprach-Samples, Industrie-Klänge und ein ohrenaufreibender -0dB-Mix verstärken den tödlich-technischen/produktionmäßig-perfekten/klinisch-kalten Gesamteindruck, hm ...

Als stilistisch verwandte Vergleichskapellen werden ARCHITECTS, BRING ME THE HORIZON oder BURY TOMORROW genannt. Positiv ausgedrückt: DREAMSHADE klingen mit ihrem (Info-Zitat No. 2) "brachialen, modernen sowie zeitgerechten Metal-Sound" tatsächlich genauso gut/schlecht/wie du willst (= haben in genannten Kapellen keine Konkurrenz). Negativ ausgedrückt: Da DREAMSHADE genauso gut/schlecht/wie du willst wie die genannten Kapellen klingen, fallen sie (= DREAMSHADE) im Vergleich zu ihnen (= den genannten Kapellen) kaum auf! Ob die Vorab-Veröffentlichung der Singles 'Question Everything' und 'Lightbringers' auch nur irgendetwas am Verkauf von DREAMSHADEs "A Pale Blue Dot" ändert, vermag ich nicht vorauszusagen - ich meine, wer hört heutzutage noch Singles beziehungsweise lässt sich durch sie (= die Singles) zum Kauf des korrespondierenden Albums verleiten? Ein qualitativ hochwertiges, aber audiomäßig anstengendes Hörerlebnis ...

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Safe Harbour (4:08)
02. Lightbringers (4:34)
03. Question Everything (3:23)
04. Step Back (3:36)
05. Stone Cold Digital (featuring Rose Villain) (3:18)
06. Impulse (3:50)
07. toD-eulB-elaP-(A) (1:52)
08. Shanghai Nights (3:53)
09. Elephant (4:48)
10. Somewhere Else (3:36)
11. On My Own (3:41)
12. Nothing But The Truth (featuring John Henry from DARKEST HOUR) (3:42)
13. A Place We Called Home (3:47)
14. Save This (3:25)
Band Website: www.myspace.com/dreamshadeband
Medium: CD
Spieldauer: 51:33 Minuten
VÖ: 05.03.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.03.2021 A Pale Blue Dot(7.0/10) von Metal Guru

24.01.2013 The Gift Of Life(2.5/10) von Contra

30.01.2011 What Silence Hides(7.5/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!