Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Hallows Eve - Evil Never Dies

Review von TexJoachim vom 13.01.2007 (2527 mal gelesen)
Hallows Eve - Evil Never Dies Das erste Lebenszeichen von HALLOWS EVE war ihr "The Tales of Terror" Demo von 1984. Danach folgten drei reguläre Alben unter der Regie von Metal Blade ('85, '86, '88). "Evil Never Dies" ist damit das erste vollwertige Album seit 18 Jahren. Die MCD "Evil Offerings" von 2004 rechnen wir mal nicht.

18 Jahre sind eine lange Zeit. Zeit, in der man gute Songs schreiben und perfektionieren könnte, um dann mit einem Paukenschlag wieder auf der Bildfläche zu erscheinen.

Mission erfüllt?
Leider nein.

Um HALLOWS EVE Status in den 80ern bewerten zu können, reichen meine Kenntnisse leider nicht aus. Den aktuellen Status zu bewerten fällt dagegen nicht schwer. Ihr Thrash Metal ist gut produziert, die Songs nett und mit ein paar Deathgrowls angereichert. Solides Handwerk, ohne wirkliche Akzente zu setzen. Austauschbar und im direkten Vergleich zu anderen Newcomern wie LEGION OF THE DAMNED einfach um Klassen schlechter.

Fazit: Es gibt besseren Thrash.

Anspieltipp: -

Gesamtwertung: 2.0 Punkte
blood blood dry dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Soldier
2. Monkey's Paw
3. Technicolour Roadkill
4. Looking Glas
5. Sweetest Tongue, Sharpest Tooth
6. Interlude
7. Vampires Drink Deep
8. Evil Never Dies (Including Black Queen)
9. The Ballad Of Mortuary Harry
Band Website: www.hallowseve.org
Medium: CD
Spieldauer: 46:05 Minuten
VÖ: 15.05.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.01.2007 Evil Never Dies(2.0/10) von TexJoachim

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!