Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Urfaust - Teufelsgeist

Review von Eddieson vom 04.12.2020 (1041 mal gelesen)
Urfaust - Teufelsgeist URFAUST erfreuen sich momentan großer Beliebtheit, so beliebt, dass kurz nach Pre-Order-Start des neuen Albums "Teufelsgeist" der Server von Ván Records in die Knie gezwungen wurde. Für die einen sind es Hipster, für die anderen die Schachtel Pralinen, bei der man nie weiß, was man kriegt. Jedenfalls weiß das Duo sich gut zu vermarkten und sie drehen es so, dass ihnen die Fans aus der Hand fressen. Bedeutet: Gin - ausverkauft, Box-Set - ausverkauft, Vinyl - ausverkauft. URFAUST kann man blind kaufen, und sich dann zu Hause überraschen lassen.

Was hat "Teufelsgeist" also zu bieten? Der Titel besinnt sich ja ein wenig auf das erste Album "Geist Ist Teufel", doch musikalisch ist man hier doch meilenweit vom rohen Black Metal der ersten Stunden entfernt. "Teufelsgeist" geht sogar so weit, dass man hier auch lange nach elektronischen Gitarren suchen muss. Eher sollte man sich hier an "Apparations" oder "Drei Rituale Jenseits des Kosmos" orientieren. Soll heißen Ambient-Klänge, dazu ein Bass und ein Schlagzeug. 'Offerschaal Der Astrologische Megvormen' eröffnet leicht beschwingt das neue Output und verbreitet trotzdem gleich dieses typisch erdrückende Gefühl und die hypnotische Schwere. Sänger IX hat definitiv an sich und seiner Stimme gearbeitet. Das wird hier deutlich. Das schwere 'Bloedsacrament Voor De Geestenzieners' dient mit seinen fiesen Störgeräuschen als perfekte Überleitung zu den reinen Ambient-Tracks 'Van Alcoholische Verbittering Naar Religieuze Cult' und 'Het Godverlaten Leprosarium'. Das bassgeschwängerte Zwischenstück 'De Filosofie Van Een Gedesillusioneerde' erzeugt eine düstere Atmosphäre, vor allem dadurch, dass kein Gesang eingesetzt wurde, sondern es lediglich einige Sprach-Samples gibt.

Experimentell, Genie und Wahnsinn, aber doch heimisch, mit diesen Gefühlen lassen einen URFAUST nach etwas über einer halben Stunde etwas verdattert zurück. Schlecht? Keineswegs! Gewöhnungsbedürftig? Vielleicht! Aber wer den Weg der Holländer in den letzten Jahren auch nur ansatzweise etwas verfolgt hat, der hat schon eine ungefähre Vorstellung davon, was ihn auf "Teufelsgeist" erwartet.

Checkt den legalen Stream des Labels und dann unterstützt die Band (gerade in diesen Zeiten).


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Offerschaal der Astrologische Mengvormen
02. Bloedsacrament voor de Geestenzieners
03. Van Alcoholische Verbittering naar Religieuze Cult
04. De Filosofie van een Gedesillusioneerde
05. Het Godverlaten Leprosarium
Band Website: www.myspace.com/urfaustfans
Medium: CD, LP
Spieldauer: 33:31 Minuten
VÖ: 27.11.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.03.2015 Apparitions(8.5/10) von Eddieson

21.02.2011 Der Freiwillige Bettler(7.5/10) von Jukebox

01.11.2016 Empty Space Meditation(8.0/10) von Eddieson

04.12.2020 Teufelsgeist(8.0/10) von Eddieson

26.05.2018 The Constellatory Practice(7.0/10) von Eddieson

Interviews

13.03.2015 von Eddieson

Specials

24.10.2016 URFAUST - Eine Huldigung (von Eddieson)

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!