Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Suffering Souls - True Godfucking Soulblight

Review von Dead_Guy vom 15.11.2020 (674 mal gelesen)
Suffering Souls - True Godfucking Soulblight Anlässlich des 25. Geburtstags, den die deutschen Symphonic Black Metaller von SUFFERING SOULS letztes Jahr gefeiert haben, dachte sich wohl jemand: Komm, lass mal ins Archiv schauen und Vergriffenes wieder zugänglich machen. Dies betrifft das Demo 'When Silence Cries Eternally' von 1998 sowie die folgende EP 'Cries Of Silence' von 1999, die mittlerweile rar geworden sind. Auf dieser Zusammenfassung, die sowohl optisch als auch vom Titel her mehr zu Bands á la IMPALED NAZARENE, BEHERIT sowie ARCHGOAT passen würde, sind beide Releases vertreten, insgesamt befinden sich elf Songs darauf, davon sind zwei Intros und einer ein live gespielten Song als Bonus.

Was mich als erstes positiv überrascht hat, ist, dass die Musik zum Glück nicht nach Ende der 90er klingt, also wo allerhand Kitsch im Black Metal Fuß fassen konnte und man glatte als auch scheußlich klingende Produktionen bekommen hat. Der keyboardgeschwängerte Black Metal lässt einen an die ersten Schritte von EMPEROR oder auch DIMMU BORGIR denken, recht dreckig produziert, recht präsente Keyboards, die latent kitschig sind und mit einer Atmosphäre von nachts alleine in einer Ruine eines Thronsaals sein, während der kalte Wind durchs Fenster pfeift. Für ein Demo geht der Sound vollkommen in Ordnung, bis auf die Bassdrum, die wurde völlig verhunzt und das Geklicke, was man hört, nervt. Die Songs als solche sind sehr unbekümmert und naiv komponiert wurden, kurzen Straight-foward-Songs wie "Queen Of The Night" stehen längere Songs mit mehr Atmosphäre wie "Dark Angels From The Funeral Abyss" gegenüber. Man merkt zu jeder Sekunde, in wessen Tradition diese Songs geschrieben worden sind und sie geben das gut wieder. Man könnte bemängeln, dass manche Passagen ein wenig holprig sind, für mich macht das den Charme von sowas aus.
Ob man solch ein Release brauch ist schwer zu sagen: Fans der Band dürften es haben, ansonsten können sich Puristen als auch diejenigen sich für dieses Release interessieren, die gerne Spurensuche betreiben.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. The Source Of Blasphemy
02. Beyond The Nocturnal Gates Of Uncertainty
03. Into The Cryptic Forest Of Enchantment
04. Queen Of the Night
05. Cries Of Silence
06. Ad Noctum
07. Cries Of Silence
08. I'm The Essence Of Sin
09. The Throne Unite Dimensions
10. Dark Angels From The Funeral Abyss
11. Punishment For The Believe To The Christianity (Live)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:34 Minuten
VÖ: 16.10.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.11.2009 Sadistic Goat Complex(4.0/10) von Opa Steve

15.11.2020 True Godfucking Soulblightvon Dead_Guy

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!