Helloween - Straight Out Of Hell

Review von Eddieson vom 03.09.2020 (6150 mal gelesen)
Helloween - Straight Out Of Hell Doch, "Straight Out Of Hell" ist gut gealtert. Vor sieben Jahren habe ich das Review zum Album geschrieben und war mit neun Punkten schwerst angetan davon. Das bin ich heute immer noch. Gut, neun Punkte sind es vielleicht nicht mehr ganz, da sich Alben nach einer gewissen Zeit dann doch abnutzen, aber Songs wie der gewöhnungsbedürftige Opener 'Nabatea', der Nackenbrecher 'World Of War', das positive 'Live Now', das grandiose und eingängige 'Waiting For The Thunder' oder der Meckersong 'Asshole' machen immer noch massig Spaß. Zusätzlich gibt es hier jetzt 'Burning Sun' in einer Hammond-Version, den es damals nur bei der Limited-Edition gab. Im Zuge der Remaster-Veröffentlichungen von HELLOWEEN wird auch dieses Album mit einem neuen Master wieder in die Regale gestellt. Ob man das nun braucht oder nicht, darf dann zum Glück noch jeder für sich entscheiden.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Nabataea (Remastered 2020)
02. World Of War (Remastered 2020)
03. Live Now! (Remastered 2020)
04. Far From The Stars (Remastered 2020)
05. Burning Sun (Remastered 2020)
06. Waiting For The Thunder (Remastered 2020)
07. Hold Me In Your Arms (Remastered 2020)
08. Wanna Be God (Remastered 2020)
09. Straight Out Of Hell (Remastered 2020)
10. Asshole (Remastered 2020)
11. Years (Remastered 2020)
12. Make Fire Catch The Fly (Remastered 2020)
13. Church Breaks Down (Remastered 2020)
14. Another Shot Of Life (Remastered 2020)
15. No Eternity (Remastered 2020)
16. Burning Sun (Hammond version) - bonus track
Band Website: www.helloween.org
Medium: CD, LP
Spieldauer: 74:55 Minuten
VÖ: 04.09.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten