Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Atramentus - Stygian

Review von Metal Guru vom 19.08.2020 (3906 mal gelesen)
Atramentus - Stygian ATRAMENTUS scheinen aus Frankreich zu kommen - keine Herkunftsangebae, nur Namen. Da ich nichts Ungenaues nicht weiß, kopiere ich den beigepackten Infozettel der Anschaulichkeit wegen (Zitat No. 1): "Xavier Berthiaume (Seismic Pulse & The Ceaseless Pounding In The Eastern Horizon), Francois Bilodeau (Synthesized Threnodies, Spectral Harmonics, Dismal Atmospheric Vibrations), Antoine Daigneault (Five-stringed Cerulean Chasm Convulsions), Claude Leduc (Six-Stringed Glacial Blood-Steel Intonations) und Phil Tougas (Six-Stringed Howling Black Winds, Subterranean Throat, Funereal Chants, Frozen Screams)". DAS liest sich nicht nur reichlich anstrengend, sondern klingt auch reichlich abgehoben, findet ihr nicht? Im Ernst: Kann sich eine Beerdigungsband ZU ernst nehmen und wenn ja - mit welcher Begründung/Berechtigung?

"Stygian" nennt sich das Debüt der scheinbaren Franzosen, enthält gerade mal drei Songs und DIE drehen 44 Minuten und 40 Sekunden. Allein der Blick auf die Titel und deren Spielzeiten schreit geradezu: Doom, doomer, am doomsten, wobei Track No. 2 ('Stygian II') mit seinen keinen fünf Minuten Rotationsdauer nicht nur der kürzeste, sondern auch gar kein Song im doomigen Sinne ist - kein Bass (= no Fundament), keine Gitarren (= no Akkorde, no Melodie, no Zerrung), kein Schlagzeug (= no Rhythmus), eine einzige synthetisierte Soundcollage OHNE Text. Als weitere Beschreibung des Stygian-Sounds steht da (Zitat No. 2): "In the language of Extreme Funeral Doom and Dark Ambient soundscape". DAS stimmt wohl: Beängstigende Beerdigungsgesänge, grottiges Gruftgegrunze, kreissägende Klampfen, krematorische Kirchenorgel, Rotationsgeschwindigkeit maximal 25 bpm durch Slowest-Motion-Schlachzeuch, suizidale Synthesizer - welch Weltuntergang!

Der beigepackte Infozettel empfiehlt ferner (Zitat No. 3): "For friends of DISEMBOWELMENT, ESOTERIC, EVOKEN, MORGION, MOURNFUL CONGREGATION, SKEPTICISM, THERGOTHON, THE RUINS OF BEVERAST, UNHOLY, WORSHIP". Ok, kenn' ich nicht alle oder nicht umfassend, aber mich wunderte NICHT, wenn all diese Krematoriumskapellen irgendwann mal (wann genau?) zusammen zum Weltuntergang aufspielen. Wer noch irgendeine Hoffnung (auf allgemeine Einsicht, eine 'bessere' Zukunft oder die Rettung der Welt) hegt, noch irgendeinen Zweifel am universellen Untergang hat - ATRAMENTUS einschmeißen, Licht aus (Spot auch), Player an, Volume auf 12 (von 10) und dann: Whoosh ...

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Stygian I: From Tumultuous Heavens... - Descended Forth The Ceaseless Darkness
02. Stygian II: In Ageless Slumber - As I Dream In The Doleful Embrace Of The Howling Black Winds
03. Stygian III: Perennial Voyage - Across The Perpetual Planes Of Crying Frost & Steel-Eroding Blizzards
Band Website:
Medium: CD, LP, Tape
Spieldauer: 44:40 Minuten
VÖ: 21.08.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.08.2020 Stygian(7.5/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!