Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Voidceremony - Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel

Review von Metal Guru vom 30.06.2020 (214 mal gelesen)
Voidceremony - Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel VOIDCEREMONY sind Jon Reider (Rhythmusgitarren), Charlie Koryn (Aufnahmen, Becken und Trommeln), Garrett Johnson (Führungs-, Rhythmusgitarren und Stimmen) und - noch und nur auf reiner Session-Basis - Damon Good (bundlose Bässe). Diese vier Zeremonienmeister dümpelten bereits sieben Jahre im tiefsten kalifornischen Untergrund, bevor sie sich endlich entschlossen, ihre akustischen Ergüsse in einem adäquaten Tonstudio auf Band zu bannen beziehungsweise in den Rechner zu rattern. Nun ist die erste Full-Length da, wobei 'Full Length' früher (= Vinyl) circa 40 Minuten, später (= CD) circa 60 Minuten und heute (= MP3) circa 20 bis 30 Minuten bedeutet(e). ICH empfinde "Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel" entweder als SEHR lange EP oder SEHR kurze LP. Aber ICH werde ja nicht gefragt ...

"Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel" ist nicht nur ein ungewöhnlicher, sondern auch ein ungewöhnlich langer Titel - in diesem Fall für ein Album (könnte auch 'ne Fernsehserie oder 'n Kochrezept oder 'n wissenschaftliches Werk sein). Dabei dreht das Debüt gar nicht so lange, genauer gesagt 32 Minuten und 29 Sekunden. Die gerade mal sechs Songs dieser erweiterten Halbstunde tragen ebenfalls kryptische, lange, letztlich unverständliche Titel wie zum Beispiel 'Desiccated Whispers', 'Empty, Grand Majesty (Cyclical Descent Of Causality)' oder 'Sacrosanct Delusions'. Ich meine, WAS bitte soll DAS bitte bedeuten? Aber vielleicht sollte Mensch gar nicht fragen, handelt es sich bei den meisten Liedern doch um fast oder rein instrumentale! Um VOIDCEREMONYs akustische Ergüsse (= "Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel") möglichst unverfänglich zu beschreiben, zitier' ich doch einfach mal den B-Zettel: "Out of the technically warped twists and unpredictable turns emerge progressively skyward guitar leads and mercilessly precise percussion work. Concurrently, the fretless bass mastery on display permeates the entire framework with an otherworldly time bending defiance." Kann sich irgendein Mensch irgendwo da draußen unter solch schriftlichem Erguss auch nur irgendetwas vorstellen?

Die Arrangements dicht/gitarristisch/rhythmisch, die Instrumente kontrolliert/scharf/virtuos, die Kompositionen krumm/schief/verkopft, der Sound hart/kalt/metallisch, die Texte entweder unverständlich oder nicht vorhanden - that's "Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel"! Der B-Zettel empfiehlt: "For fans of ATHEIST, ATROCITY, BLOOD INCANTATION, DEATH, MORBID ANGEL, RIPPER, STARGAZER, THE CHASM". Dieser Empfehlung schließe ich mich an, möchte an dieser Stelle aber darauf hinweisen, dass Track No. 3 in meinem Fall (und trotz mehrfacher Versuchung) NICHT downloadable beziehungsweise zu öffnen war. Vier Typen, sechs Songs, sieben Tropfen - Prost!

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Desiccated Whispers (4:00)
02. Sacrosanct Delusions (5:47)
03. Empty, Grand Majesty (Cyclical Descent Of Causality) (8:56)
04. Binded To Unusual Existence (5:10)
05. Abandoned Reality (4:10)
06. Solemn Reflections Of The Void (4:26)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 32:29 Minuten
VÖ: 26.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.06.2020 Entropic Reflections Continuum: Dimensional Unravel(7.0/10) von Metal Guru

12.02.2018 Foul Origins Of Humanity(6.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!