Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Katatonia - City Burials

Review von Eddieson vom 03.05.2020 (1151 mal gelesen)
Katatonia - City Burials Ich bin spät dran mit meinem Review, aber das hat den Vorteil, dass ich KATATONIA zum sechsten Platz in den deutschen Charts mit ihrem Album "City Burials" gratulieren kann. Gut gemacht, Jungs! Und natürlich vollkommen verdient. Weswegen ich so spät mit dem Review bin, hat aber auch eine ganz einfache Erklärung. "City Burials" ist ein Album, welches man sich erarbeiten muss, welches nicht beim ersten Hören seine komplette Schwermut und Melancholie entfaltet. "City Burials" arbeitet in dem Hörer bei jedem weiteren Hören. Es gibt Songs, die entwickeln sich mit jedem weiteren Durchlauf.

Dabei machen es die Schweden dem Hörer noch mit dem Opener 'Heart Set To Divide' relativ leicht, in das Album einzutauchen. Bildet dieser Song nicht nur gleich das erste Highlight, sondern ist er auch mit am eingängigsten und eine der härtesten Nummern des Albums. 'Behind The Blood' startet mit einem starken Solo und entwickelt sich dann zu einer melancholisch schweren Rocknummer, die ebenso wie 'Rein' die Band musikalisch etwas in die Vergangenheit führt. Trotz oder vielleicht gerade wegen der heruntergefahrenen Gitarren ist 'Lacquer' eine extrem starke Nummer, die vor allem durch Renkses gefühlvollen Gesang lebt. Unter der gesanglichen Mithilfe von Anni von der Band FULL OF KEYS ist auch 'Vanisher' eine der besten Nummern des Albums. Wer es gewohnt rockig mag, wird natürlich auch auf dem neuen Album seine Freude haben und von 'Neon Epitaph' oder 'The Winter Of Our Passing' nicht enttäuscht werden.

Das Duo Nyström/Renkse hat hier wieder ganze Arbeit geleistet. Auch wenn sich vor allem die Gitarren hier und da öfter mal zurücknehmen, tut das "City Burials" absolut keinen Abbruch. KATATONIA schaffen es auch so, Melancholie und Schwermut zu verbreiten, doch muss man sich diese erstmal mit knapp 50 Minuten und mehreren Durchläufen erarbeiten, aber es lohnt sich definitiv.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Heart Set To Divide
02. Behind The Blood
03. Lacquer
04. Rein
05. The Winter Of Our Passing
06. Vanishers
07. City Glaciers
08. Flicker
09. Lachesis
10. Neo Epitaph
11. Untrodden
09.
Band Website: www.katatonia.com/
Medium: CD, LP
Spieldauer: 50:08 Minuten
VÖ: 24.04.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Wow, toller Song! Muss ich mal antesten das Album.
(03.05.2020 von Manu)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

03.05.2020 City Burials(8.0/10) von Eddieson

02.09.2012 Dead End Kings(9.0/10) von Jukebox

17.04.2015 Sanctitudevon Krümel

13.06.2016 The Fall Of Hearts(8.5/10) von Eddieson

07.03.2006 The Great Cold Distancevon Evil Wörschdly

Liveberichte

02.10.2004 Münster (Live Arena) von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!