Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

The Hirsch Effekt - Kollaps

Review von Metal Guru vom 08.05.2020 (958 mal gelesen)
The Hirsch Effekt - Kollaps THE HIRSCH EFFEKT stammen aus Hannover, sind Ilja Lappin (Bass und Gesang), Moritz Schmidt (Schlagzeug) und Nils Wittrock (Gitarre und Gesang) und fabrizieren seit mehreren Jahren eine Musik, die Mensch als Art-Core, Core-Grind, Grind-Metal, Metal-Prog, Prog-Punk, Punk-Rock oder von mir aus auch artifiziellen Core-Grind mit progressivem Punk-Touch nennen KANN - nicht aber MUSS! Das Trio veröffentlicht nach ihren vier vorangegangenen Langdrehern "Holon : Agnosie" (2015), "Holon : Hiberno" (2015), "Holon : Anamnesis" (2016) und "Eskapist" (2017) jetzt ihren fünften (Langdreher) "Kollaps" (2020). DER stellt nicht etwa den durch fucking Corona erzwungenen Kollaps, sondern vielmehr den Zenit einer Karriere dar, die ohne fucking Corona sicherlich so einige Auftritte bei sicherlich so einigen Festivals im Aus- und Inland gesehen hätte. Kann der Kapelle nur von ganzem Herzen wünschen, dass nach fucking Corona (ob, wann und wie auch immer DAS sein wird) Kulturschaffende im Allgemeinen/THE HIRSCH EFFEKT im Besonderen nachholen können, was sie jetzt erzwungenermaßen nicht dürfen/können/wollen! Nein, Kulturschaffende im Allgemeinen/THE HIRSCH EFFEKT im Besonderen haben's momentan nicht leicht - nicht nur wegen fucking Corona (das bis auf wenige Ausnahmen alle und alles platt macht), sondern weil Kunst aus/kunstvolle Musik in Muttis Maskenland zunehmend angefeindet/boykottiert/zerstört wird. So zumindest MEIN Eindruck ...

"Kollaps" nennt sich THE HIRSCH EFFEKTs fünfte Volle-Länge-Platte und dreht mit 48 Minuten und 22 Sekunden Spielzeit am bisher kürzesten. Unabhängig von Länge oder Kürze werden verschiedenste Vokaltechniken und Verzerrungen, Tempi und Taktarten, Stile und Rhythmen, Klänge und Instrumentierungen, Instrumente und Geräusche mit manchmal englischen, meist deutschen Texten amalgamisiert, wobei DIE mal gut bis zu gut, mal schlecht bis überhaupt nicht zu verstehen sind - unabhängig von der Sprache! DAS liegt zum einen an der Verzerrung/Lautstärke/Heftigkeit des Geschreis, zum anderen an der Tiefe/Höhe/Betonung des Gesangs (ja, hier wird tatsächlich noch 'richtig' gesungen - mal ein- bis mehrstimmig, mal kinderchorig oder oktavgedoppelt, mal selbstbewusst strotzend, mal weinerlich wimmernd, mal zerbrechlich zweifelnd). Track No. 6 ('moment') stellt nicht nur die mathematische Mitte des kollektiven Kollapses/der lediglich elf Lieder/des progressiven Programms dar, sondern auch das (mal wieder) einzige reine 'String-Thing': Ein eindrucksvoller, intimer, kurzer kammerorchestraler Moment als Zäsur zwischen zwei Seiten ein und derselben Scheibe: Die fünf Stücke daVOR empfinde ich aggressiver/kürzer/lauter/schneller/verzerrter, die fünf Stücke daNACH experimenteller/langsamer/melodischer/sensibler/trauriger(?). Stück No. 11 ('Agera') zitiert nochmal die 'momentanen' Strings und das war's dann - mit dem coronabedingten Kollaps der drei Hannoveraner Hirsche. Übrigens: Die auf 500 Stück limitierte 'Fanbox' (inklusive Audio-CD, CO2-Zertifikat, Doppel-Vinyl in magenta, Gemüsenetz, Sticker und Thermobecher in umweltschonendem Wiederverwertungskarton) gönnte ich mir gerne - wäre ich finanziell liquide, sammelleidenschaftlich UND vinylwahnsinnig! Bin ich aber (alles) nicht - bleiben vorerst nur die fucking MP3s (CD natürlich schon geordert).

Ja, ich bin THE HIRSCH EFFEKT-Fan! Und ja, auch andere deutsche Kapellen wie beispielsweise ART AGAINST AGONY, JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE, PANZERBALLETT, SLEEPER oder WAR FROM A HARLOTS MOUTH haben es mir angetan! Aber nein, nicht weil DIE aus Germany kommen (von wegen 'deutsche Wertarbeit'), sondern weil ich auf Können, Qualität, Sound, Überzeugung, Virtuosität, Wahnsinn, Witz stehe - all das (und noch viel mehr) liefern THE HIRSCH EFFEKT! Deswegen - und NICHT wegen fucking Corona - würden weniger als neun Tropfen (Herz-)Blut für THE HIRSCH EFFEKTs "Kollaps" weder den Hannoveraner Hirschen noch ihrem fünften Langdreher gerecht - nicht heute, nicht hier, nicht bei/von/wegen mir! Fazit: Kaufen, lieben, unterstützen, wertschätzen UND - die 'künstlerisch wertvollen' Videos von 'Bilen' und 'Noja' zelebrieren!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. KRIS (4:24)
02. NOJA (4:22)
03. DEKLARATION (3:46)
04. ALLMENDE (4:04)
05. DOMSTOL (5:34)
06. moment (1:24)
07. TORKA (6:21)
08. BILEN (4:23)
09. KOLLAPS (7:23)
10. AGERA (6:37)
Band Website: http://thehirscheffekt.com/
Medium: CD
Spieldauer: 48:22 Minuten
VÖ: 08.05.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.08.2017 Eskapist(10.0/10) von Metal Guru

24.04.2015 Holon : Agnosie(6.0/10) von Eddieson

08.05.2020 Kollaps (9.0/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!