Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Motorjesus - Live Resurrection

Review von Stormrider vom 13.03.2020 (1047 mal gelesen)
Motorjesus - Live Resurrection Früher wurden Livealben häufig lange herbeigesehnt, waren sie doch (Zeit-) Dokument einer Tour, teilweise eines ganzen Bandabschnitts und für Fans die Möglichkeit, das Gefühl eines Abends immer wieder zu reproduzieren. Sie hatten damit einen ganz anderen Stellenwert als heute, wo gefühlt jeder Auftritt mit irgendeinem schlechten Handy-Schnipsel im Internet landet. Dennoch gibt es Bands, für die macht es einfach Sinn, ein richtiges Livealbum zu veröffentlichen, weil sie eine dermaßen tighte Stageperformance an den Tag legen, dass die Energie direkt ins Wohnzimmer schwappt. MOTORJESUS aus Mönchengladbach sind so eine Band, deren dreckiger Mix aus Rock 'n' Roll und Metal einen schon auf einem Studioalbum mitreißt, aber mit einem Bier in der Hand, Schweiß auf dem Rücken und Freunden im Arm noch dieses µ mehr an Emotionen aus einem rausholt. Folgerichtig veröffentlichen die Jungs nach fünf Studioalben nun ihr erstes richtige Livealbum, "Live Resurrection".

Und wer mit der explosiven Mischung aus Metal-Riffs, Rock 'n' Roll-Dreck, coolen Refrains, Motoröl, Benzin und jeder Menge authentischem "Heute ham wir einfach ne geile Zeit" was anfangen kann, der wird mit "Live Resurrection" über 70 Minuten viel Spaß haben. Nein, das ist kein Album für den Kopfhörer, hier geht es nicht um die kleinen und ach so feinen Details oder einen Triangeleinsatz im Break nach dem 57/68-Takt. Hier geht es um Spaß am Leben. Man kann die Ansagen von Fronter Chris Birx natürlich etwas hemdsärmelig oder einfach gestrickt finden. Man darf sich auch wundern, wieso er das Publikum teilweise siezt, aber irgendwie sind sie immer authentisch. Genauso wie man zu keiner Sekunde das Gefühl einer glattpolierten Produktion hat, bei der mehr von den Songs im Studio eingespielt wurde als auf den beiden letzten Shows der 2019er Tour. Der Fokus des Materials liegt, und das überrascht beim Albumtitel nicht wirklich, auf dem letzten Studio-Output "Race To Resurrection", aber dennoch wird der langen Bandhistorie auf den 16 Tracks (+ Intro, Interlude und Outro) ausreichend Tribut gezollt. Und wer Kracher der Marke 'Fist Of The Dragon', 'The Howling', 'Dirty Pounding Gasoline' oder 'King Collider' im Tank hat, der muss sich auch keine Sorgen um verhaltene Publikumsreaktionen machen.

Machen wir es kurz. "Live Resurrection" ist ein Album, welches das Genre nicht neu definiert, aber es bestmöglich ausfüllt. Hier bekommt man die Bierdusche mitgeliefert, wenn man es nur laut genug aufdreht, denn es geht direkt in Knie, Nacken und die hochgerissene Faust! MOTORJESUS liefern einen astreinen Einblick in das, was man von ihnen bei einem Gig erwarten kann. Und wenn ein Livealbum genau das schafft, nämlich den Abend möglichst gut einzufangen und authentisch zu zeigen, dass man den nächsten Auftritt der Band besser nicht verpassen sollte, weil es einfach unfassbar rockt, ja dann hat man mit einem solchen Album alles richtig gemacht. Cooles Teil, dessen Anschaffung sich für alle Fans des oben genannten Sounds lohnt!

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Tales From The Wrecking Ball
03. Motor Discipline
04. King Collider
05. The Dead Army
06. Karate Interlude
07. Fist Of The Dragon
08. Fuel The Warmachine
09. Re-Ignite
10. King Of The Dead End Road
11. Back In The Action Car
12. Destroyer
13. The Damage
14. The Howling
15. Return Of The Demons
16. A New War
17. Motorjesus
18. Dirty Pounding Gasoline
19. Outro
Band Website: www.motorjesus.net
Medium: Live-CD
Spieldauer: 72:21 Minuten
VÖ: 14.02.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.02.2014 Electric Revelation(6.0/10) von Vikingsgaard

13.03.2020 Live Resurrectionvon Stormrider

18.06.2018 Race To Resurrection(8.5/10) von Stormrider

02.01.2011 Wheels Of Purgatory(8.0/10) von Stradivari

Interviews

17.02.2011 von Stradivari

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!