Banner, 468 x 60, mit Claim


Kreator - London Apocalypticon - Live At The Roundhouse

Review von Eddieson vom 14.02.2020 (5830 mal gelesen)
Kreator - London Apocalypticon - Live At The Roundhouse 2018 machte sich eine bunte Mischung an Bands auf eine Tour durch Europa. Mit dabei waren BLOODBATH, HATEBREED, DIMMU BORIR und als Headliner die Essener Thrasher von KREATOR. Eine Mischung an Bands, die aber am Ende doch aufging, zumindest kann ich mich erinnern, dass ich relativ begeistert von der Show in Hamburg gewesen bin. Nachzulesen übrigens hier. Am letzten Abend der Tour in London haben KREATOR einen Mitschnitt von der Show gemacht, der nun als Blu-Ray, CD und LP den Weg in die Regale findet.

Nimmt man mal die ganzen Heftbeilagen mit in die Aufzählung ist das die sechste Live-Veröffentlichung, ansonsten ist es neben "Doomsday News", "Live Kreation" und "Dying Alive" doch tatsächlich erst die vierte Live-Veröffentlichung, was bei einer Bandgeschichte von über 30 Jahren doch recht übersichtlich ist, und "Dying Alive" ist ja nun auch schon sieben Jahre her. Zeit sich ein Live-Update von KREATOR zu geben. Was kann man also sagen? Mittlerweile sind KREATOR in ihre Popularität gewachsen und so ist das Bühnenbild ebenfalls opulenter geworden. Viel Deko, Konfetti, LED-Leinwände, Feuer und große Locations sind mittlerweile Standard. So ist es auch auf "London Apocalypticon".



Mir liegt hier leider nur die Audioversion des Albums vor und dazu kann ich sagen, dass jedem, der Fan einer dicken Produktion ist, dieses Teil gefallen wird. "London Apocalyticon" hat einen schönen, druckvollen Sound, der trotz allem glasklar und differenziert klingt. Die Setlist ist ja immer so ein Knackpunkt einer Show, natürlich legten KREATOR bei dieser Tour ihr Hauptaugenmerk auf die neueren Veröffentlichung, wie "Phantom Antichrist" und "Gods Of Violence". Doch dürfen Klassiker, wie 'Flag Of Hate', 'Pleasure To Kill', 'Enemy Of God' oder die allmächtigen 'People Of The Lie', 'Violent Revolution' oder 'Phobia' natürlich auch nicht fehlen, die live immer noch mächtig Spaß machen. Für eine Blu-Ray-Produktion ist das Londoner Roundhouse eine perfekte Location. KREATOR verwandeln mit Leichtigkeit das altehrwürdige Gebäude in einen Hexenkessel.

2019 gab Bassist Christian "Speesy" Giesler seinen Austritt aus der Band bekannt und wurde durch Frédéric Leclercq ersetzt. Das bedeutet, dass "London Apocalypticon" die letzte Veröffentlichung mit Beteiligung des Herrn Giesler ist. Danke, Speesy, für 25 geile Jahre!



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Four Horsemen/Choir Of The Damned
02. Enemy Of God
03. Hail To The Hordes
04. Awakening Of The Gods
05. People Of The Lie
06. Gods Of Violence
07. Satan Is Real
08. Mars Mantra
09. Phantom Antichrist
10. Fallen Brother
11. Flag Of Hate
12. Phobia
13. Hordes Of Chaos
14. The Patriarch
15. Violent Revolution
16. Pleasure To Kill
17. Apocalypticon
Band Website: www.kreator-terrorzone.de
Medium: CD, LP, DVD/Blu
Spieldauer: 72:38 Minuten
VÖ: 14.02.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten