Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Milking The Goatmachine - From Slum To Slam - The Udder Story

Review von Opa Steve vom 22.12.2019 (4049 mal gelesen)
Milking The Goatmachine - From Slum To Slam - The Udder Story Mit ihrem mittlerweile achten Longplayer setzen MILKING THE GOATMACHINE ihr Konzept aus debilen Songinhalten und brettharten Extreme Metal-Sounds fort. Der Humor ist nach wie vor schon etwas besonders und ich frage mich da immer, wie die Langzeitwirkung dieses Konzepts wohl aufgeht. Aber die Ziegen sind schon zehn Jahre im Geschäft, und wenn mir bei Songtiteln wie 'Milking Me Softly', 'Like An Everflowing Cream' oder 'Prost Mortem' ein Grinsen durch das Gesicht zuckt, machen sie wohl irgendwas richtig. Rein akustisch haben MILKING THE GOATMACHINE aber auch auf "From Slum To Slam" nichts mit Blödelei gemeinsam. Die Songs klingen fett, und da man ohnehin fast kein Wort versteht, wird der lyrische Käse auch nicht in den Vordergrund gestellt. Im Gegenteil - wenn man nicht weiß, was gerade läuft, könnte man auch beliebige grimmige Death/Grind-Kapellen dahinter vermuten. Das größte Stilmerkmal ist nach wie vor der extrem fette Groove, der immer punktgenau dazu animiert, die Rübe bis auf Bodenniveau zu schwingen oder zu 'Milking Me Softly' stampfend durch die Bude zu springen. Ansonsten stammen die Zutaten bei den 17 Songs vornehmlich aus dem reinen Death Metal (beispielhaft seien 'Wolverized', 'Grass Appeal Madness', 'Prost Mortem' genannt), aber auch aus dem Punk ('1234 Leckstein', 'Candy Shed', 'Blumen'). Groove, Death, Punk - die ganze Scheibe ist irgendwie aus diesen drei Zutaten zusammengesetzt, mit derben Grunts veredelt, mit Sprachsamples aufgelockert. Meine Anspieltipps sind das vielleicht gar nicht so pur todesmetallische 'Blumen', welches in seiner punkigen Primitivität vermutlich auf Livegigs den Club zerlegen wird, und das mächtig rollende 'Milking Me Softly'.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Now We Are Old School
02. Milking Me Softly
03. Like An Everflowing Cream
04. Wolverized
05. Metal Liker
06. 1234 Leckstein
07. Udder Pressure
08. Candy Shed
09. Grass Appeal Madness
10. Goatz With Attitudes
11. Strawpocalypse
12. Blumen
13. Shed Boyz
14. Finger Oder Zeh
15. Prost Mortem
16. Bullet Hoof
17. From Slum To Slam
Band Website: www.goatmachine.com
Medium: CD
Spieldauer: 40:43 Minuten
VÖ: 13.12.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.12.2019 From Slum To Slam - The Udder Story(7.0/10) von Opa Steve

24.04.2017 Milking The Blasphemy(6.5/10) von Opa Steve

10.07.2022 Nach Uns Die Grindflutvon Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Adrian Weiss - Dangerous Discipline

Schaut mal!