Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Korpiklaani - Tales along this road

Review von Krümel vom 03.09.2006 (3903 mal gelesen)
Korpiklaani - Tales along this road KORPIKLAANI, der Clan des Waldes, kommt woher? Klar - aus dem Land der 1000 Seen und der vielen Wälder. Wo, wenn nicht dort, wird waschechter Humpaa-Folk-Metal im wahrsten Sinne des Wortes zelebriert? Die insgesamt 6 Männer um Frontröhre Jonne servieren uns mit "Tales along this road" Mucke, die Laune bereitet und so für Parties bestens geeignet ist. Also Leute, nehmt Euch erst mal einen Humpen Bier und dann kann's losgehen.

Gleich das sehr schnelle mitgröl-geeignete 'Happy little Boozer' zeigt wo's langgeht (Boozer kann man entweder mit Bar/Kneipe oder aber auch mit Säufer/Schluckspecht übersetzen). Gefolgt von dem nicht minder treibenden 'Väkirauta', das eine typische Humppa-Metal Nummer mit einem folkig-ruhigen Mittelteil ist.
Bei 'Tuli Kokko' steht dann einmal mehr der Folk Aspekt und die dazugehörigen Instrumente (Maultrommel, Flöten und Sackpfeifen) im Vordergrund. Dieser Song ist ruhiger gehalten-allein Jonnes markig-rauhe Stimme lässt keine Kuschelstimmung aufkommen (haha). Dass der Finnen-Fronter aber auch sanfter singen kann, beweist er bei 'Under the Sun', dass zwar keine Ballade ist aber fast schon ein Liebeslied sein könnte. Doch dann ist genug mit der Ruhe, die restlichen Songs u.a. das heftig treibende 'Rise' laden wieder zum Mitschwingen und Hüpfen ein.

KORPIKLAANI bieten auf ihrem aktuellen Output "Tales along this Road" einen flotte Mixtur aus finnischem Folk, Humppa und natürlich Metal. Dominiert werden fast alle Songs von Jonnes sehr markantem Gesang. Was muss man tun (trinken???), um solch eine Stimme zu bekommen... Die Musik macht Laune. Da stehen die Beine nicht still, sondern müssen beschwingt im Takt mitwippen oder tanzen. Vorallem der Einsatz vielfältiger Instrumente sorgt auf dem Werk für sehr viel Abwechslung, so dass die knappe dreiviertel Stunde Spielzeit wie im Flug vergeht. Wenn ihr auf launigen Humppa-Metal mit Folkeinschlägen steht, dann darf die CD in eurer Sammlung nicht fehlen.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Happy Little Boozer
2. Väkirauta
3. Midsummer Night
4. Tulikokko
5. Spring Dance
6. Under The Sun
7. Korpiklaani
8. Rise
9. Kirki
10. Hide Your Riches
Band Website: www.korpiklaani.com
Medium: CD
Spieldauer: 42:33 Minuten
VÖ: 21.04.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.03.2019 Beer Beervon Eddieson

22.09.2018 Kulkija(7.0/10) von Lestat

23.09.2017 Live at Masters Of Rock(8.5/10) von Lestat

10.08.2012 Manala(8.5/10) von Lestat

07.06.2015 Noita(9.0/10) von Lestat

03.09.2006 Tales along this road(8.5/10) von Krümel

07.08.2007 Tervaskanto(8.0/10) von Krümel

Interviews

24.09.2006 von Krümel

25.09.2006 von Krümel

Liveberichte

20.12.2013 Gießen (Hessenhallen) von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!