Letzte Reviews





Festival Previews
Prophecy Fest 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Hour of Penance - Misotheism

Review von Eddieson vom 24.10.2019 (2821 mal gelesen)
Hour of Penance - Misotheism Zwei Jahre und ein Labelwechsel ist das letzte Album "Cast The First Stone" her. Jetzt unter Agonia Records veröffentlichen die italienischen Religionskritiker ihr achtes Album. An der musikalischen Agenda des Quartetts hat sich nichts geändert. Sie ist immer noch brutal, auf die Zwölf und im oberen Tempobereich anzusiedeln.

Eröffnet durch ein kurzes Intro knallt, es mit 'Blight And Conquer' auch schon gleich los. Gefangene werden hier nicht genommen. Das Schlagzeug ballert und die Gitarren sägen auf technisch hohem Niveau. 'Fallen From Ivory Towers' bildet da keine Ausnahme, sondern entwickelt sogar einen leichten Ohrwurmcharakter. In der Mitte des Albums hat man dann mit 'Lamb Of The Seven Sins' ein absolutes Highlight gepackt. Knallend aber dennoch mit Melodien versehen, ist dies der beste Song des Albums, auch wenn das folgende 'Flames Of Merciless Gods' dem in nichts nachsteht. Hier darf in den kurzen Midtempo-Parts mal ordentlich der Nacken strapaziert werden.

Zeit zum Durchatmen gibt es hier nicht. Aber HOUR OF PENANCE schaffen es, trotz stetigem Geballer keine Monotonie aufkommen zu lassen oder sich gar in der Raserei zu verlieren. Es werden immer wieder kurze Akzente gesetzt, die Abwechslung in die Songs bringen. Nicht nur einmal wird man dabei an die polnischen VADER oder BEHEMOTH erinnert, auch der Einfluss von NILE blinzelt hier und da mal durch. Nicht die schlechtesten Referenzen also. Textlich setzt man sich auch weiterhin kritisch mit Religion und sozialen Problemen auseinander, wobei man hier stetig darauf achtet, keine platten Floskeln zu nutzen, sondern auch lyrisch ein gewisses Niveau zu halten.

20 Jahre reifen HOUR OF PENANCE nun schon und sie werden mit dem Alter immer besser und so ist "Misotheism" ein großartiges Werk geworden.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Mass Crucifixion Of Kings
02. Blight And Conquer
03. Fallen From The Ivory Tower
04. The Second Babel
05. Lamb Of The Seven Sins
06. Flames Of Merciless Gods
07. Sovereign Nation
08. Dura Lex Sed Lex
09. Iudex
10. Occult Den Of Snakes
Band Website: www.hourofpenance.com
Medium: CD, LP
Spieldauer: 39:38 Minuten
VÖ: 25.10.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.06.2003 Disturbance(6.5/10) von Souleraser

24.10.2019 Misotheism(8.0/10) von Eddieson

24.09.2005 Pageantry For Martyrs(8.0/10) von Opa Steve

06.04.2012 Sedition(9.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!