Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Advent Sorrow - Kali Yuga Crown

Review von T.Roxx vom 27.09.2019 (1776 mal gelesen)
Advent Sorrow - Kali Yuga Crown Dieses Album ist wohl anscheinend schon im Mai diesen Jahres veröffentlicht worden - wir haben es allerdings mit dem 27.09. als Veröffentlichungsdatum erhalten. Das nunmehr zweite Album der Australier ADVENT SORROW, "Kali Yuga Crown" liegt mir jetzt vor und ich bin angenehm überrascht.

Der Opener 'Verminblood' beginnt sehr atmosphärisch und entwickelt sich zu einem Midtempo-Stampfer, der seine zuweilen etwas gespenstische Atmosphäre von simplen Melodien und der (vermutlich mit mehreren Effekten überlagerten) Stimme von Rhys King erhält. Das folgende 'Wolfhook And Weapon' ist in der Basis eine Black'n'Roll-Nummer, die immer wieder durch Erhöhung des Tempos und Chöre aufgewertet wird. Auch hier unterstreichen melancholische Melodien die kalte Gesamtatmosphäre. Bei 'Spearhead' scheuen sich ADVENT SORROW nicht, neben Chören aus der Konserve auch noch verstärkt Keyboards einzubauen, was musikalisch an DIMMU BORGIR erinnert. Der cleane Tenor-artige Gesang am Ende ist zwar überraschend, passt jedoch sehr gut. Überhaupt finde ich, dass die Vocals auf "Kali Yuga Crown" sehr abwechslungsreich bis zuweilen emotional ist. So klingt Rhys King auf dem Titelsong des Albums geradezu verzweifelt; gepaart mit der Melancholie des Tracks könnte man das Ganze in die Richtung Suicide-Depressive Black Metal verorten und so werden auf diesem Album der Australier mehrere verschiedene Schubladen des Black Metals verwoben, was einerseits zwar ein Risiko sein kann, andererseits hier aber vortrefflich funktioniert. 'Caesar' hat eine bedrohliche, düstere Atmosphäre und ist in einem schleppenden Tempo gehalten. Dafür wartet der Song jedoch mit einer recht simplen Melodik auf, die sich im Ohr festsetzt. Bei 'Wells Of Poison Water' dominieren zunächst verträumte, fast zerbrechliche Melodien, bevor der Song zu einem Midtempo-Stampfer auswächst, um dann zum Ende hin wieder mit den Melodien des Anfangs zu fusionieren. 'Majesty Enshrined' hingegen beginnt mit Vollgas, wird dann im Mittelteil sukzessive langsamer und atmosphärischer, nur um zum Ende hin noch einmal Epik und hohes Tempo zu vereinen.

Das abschließende 'Death In Magic Antagonism' ist nochmal ein Epos mit Hitpotential, was noch einmal musikalisch alles aufbietet, was das Album bisher ausgemacht hat. ADVENT SORROW liefern nicht nur ein sehr gutes Album ab, sondern reihen sich damit nahtlos in die Reihe der Highlights ein, die 2019 bisher erschienen sind.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Verminblood
02. Wolfhook And Weapon
03. Spearhead
04. Kali Yuga Crown
05. Pestilence Shall Come
06. Caesar
07. Wells Of Poison Water
08. Majesty Enshrined
09. With Conviction
10. Death In Magic Antagonism
Band Website:
Medium: CD, Vinyl
Spieldauer: 52:47 Minuten
VÖ: 27.09.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.09.2019 Kali Yuga Crown(8.0/10) von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Streams Of Blood - Erløsung

Schaut mal!